Drehleiter oder doch Teleskopmast??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • RE: Drehleiter oder doch Teleskopmast??

      Hallo alle!
      Grundsätzliches!
      Bisher hat noch keiner geschrieben, dass beide Geräte ihre Lebensberechtigung haben.Bei nur wenigen FF in Österreich wird es Lösungen bzw. Pflichtbereichsklassen geben, in denen beide Fahrzeuge vorgeschrieben sind bzw vorhanden sein müssen. Somit lasse ich mich sehr gerne auf die Diskussion über Höhenrettungsgeräte ein , bei denen es um Schnelligkeit geht!Auch hat sich einiges bei der Abstützsicherheit getan. Wenn ich mich noch richtig erinnere ( ohne im Gesetz nachgelesen zu haben) steht nirgends welches Gerät ich beschaffen muss, aber wenn man sich die Rüstzeiten einer DL gg. einem GMB o. TMB ansieht, kann man beide letztgenannten als Erstrettungsgerät nicht so sehr in Betracht ziehen. Ausser man hat hauptsächlich Arbeitseinsätze, aber dann widerspricht man sich selbst wenn man ein Gerät lt. Gesetz zur Menschenrettung angeschafft hat!
      Eure Meinungen dazu.

      mkjG
      dschipi
      Jede Ähnlichkeit mit lebenden Personen und Sachverhalten ist frei erfunden und als Fiktion anzusehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von dschipi ()

    • @altes strahlrohr! :winken:
      Wie du selbst weisst , regeln sich die Fahrzeugbeschaffungen in AUT nach der Einstufung in Pflichtbereichsklassen .Ich erspare mir jetzt die Aufschlüsselung, da sie überall nachlesbar sind.Dass es in letzter Zeit zu Auswüchsen bei der Auslegung von "Vorschriften" bei der Umgehung derselben kommt, kann man getrost auf Intelligenz zurückführen.
      Und im Gegensatz zu verstaatl. Unternehmen oder Industrie-werden derartige Entscheidungen immer gemeinsam getroffen(etwas verallgemeinert)
      Momentan haben wir ja noch den Status, wenn sich eine FF ein Fahrzeug ohne Subvention von Land und Gemeinde leisten kann, warum nicht , wenn sie sich´s einbilden.So kommt jede Menge an interessanten Fahrzeugen zusammen. Würde man bei allen Feuerwehren, ausgenommen einige Btf, die Kosten-Nutzen Rechnung ansetzen müssten die meisten zusperren.Setzt man jedoch die Kosten einer BF in Relation zur Freiwilligkeit( auf der unser System basiert)ist je nach Rechnungsmodell die FF die billigste Versicherung , die sich jede Gemeinde leisten kann.
      @löff!
      Bin nicht dabei, aber werde versuchen meine Kameraden in Goisern zu besuchen.
      Alleine schon aus privaten Gründen.

      mkG
      dschip
      Jede Ähnlichkeit mit lebenden Personen und Sachverhalten ist frei erfunden und als Fiktion anzusehen
    • @Löff!
      Du hast meine post grundsätzlich missverstandenEs geht hier nicht um Neid , aber lies meine letzte nachricht.Unsere Stärke im inneren SKGT(Salzkammergut) war immer das Zusammenhalten, und das wird sich auch in Zukunft nicht ändern.Wir sind halt obern Löwen :D :D :D

      lG
      dschipi
      Jede Ähnlichkeit mit lebenden Personen und Sachverhalten ist frei erfunden und als Fiktion anzusehen
    • Original von dschipi
      @altes strahlrohr! :winken:
      Wie du selbst weisst , regeln sich die Fahrzeugbeschaffungen in AUT nach der Einstufung in Pflichtbereichsklassen .Ich erspare mir jetzt die Aufschlüsselung, da sie überall nachlesbar sind.Dass es in letzter Zeit zu Auswüchsen bei der Auslegung von "Vorschriften" bei der Umgehung derselben kommt, kann man getrost auf Intelligenz zurückführen.
      Und im Gegensatz zu verstaatl. Unternehmen oder Industrie-werden derartige Entscheidungen immer gemeinsam getroffen(etwas verallgemeinert)
      Momentan haben wir ja noch den Status, wenn sich eine FF ein Fahrzeug ohne Subvention von Land und Gemeinde leisten kann, warum nicht , wenn sie sich´s einbilden.So kommt jede Menge an interessanten Fahrzeugen zusammen. Würde man bei allen Feuerwehren, ausgenommen einige Btf, die Kosten-Nutzen Rechnung ansetzen müssten die meisten zusperren.Setzt man jedoch die Kosten einer BF in Relation zur Freiwilligkeit( auf der unser System basiert)ist je nach Rechnungsmodell die FF die billigste Versicherung , die sich jede Gemeinde leisten kann.
      @löff!
      Bin nicht dabei, aber werde versuchen meine Kameraden in Goisern zu besuchen.
      Alleine schon aus privaten Gründen.

      mkG
      dschip



      Was habe ich den böses geschrieben bitte? Nur das man nachdenken soll, bevor man was um 700T anschafft!

      Ich werde mir die 21er stihl auch nicht zum Blochschneiden kaufen nur weils billiger ist, das wäre ja Schwachsinn! Und was ist es bei der Fw?
      Gezeichnet: der Oberstrahlrohrinspketor (OSRI) s.e.
      staatlich geprüfte Nervensäge für das Feuerwehr- und Zivilschutzwesen und überhaupt für alles!
      Diesen Beitrag ausdrucken und in der Personalakte ablegen. Kopie ergeht an die Rechtsabteilung.
    • RE: Drehleiter oder doch Teleskopmast??

      Hallo

      Die FF Judenburg hat die richtige entscheidung mit der Dlk getroffen.

      Für unser Einsatzgebiet genau das RICHTIGE.

      Wenn du einen Hubsteiger bei einem starken Gefälle arbeitets wir du sehr viele
      Abstriche machen müßen ( volle auslastung bei großen Ebenen!)

      Die DLK errechnet sich den Arbeitbereich, egal wo du stehtst!!

      Wir sind auch vor der Entscheidung gestanden, unser Einsatzgebiet sind Talkessel
      so wie bei euch! ( Mürzzuschlag)

      Wenn ich sehr viel Industrieflachen habe die mir Platz und ebenheit geben, hätten wir auch keine DLK!

      Mit freundlichen Grüßen
      M G
      firefighterzone.at
      m.g.