Eintritt in die Feuerwehr mit 10 Jahren???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eintritt in die Feuerwehr mit 10 Jahren???

      So viel ich weiß hat es Gespräche gegeben um die Altersbeschränkung bei der Feuerwehrjugend!!!
      Sie wollen oder wollten das Eintrittsalter auf 10 herabsenken!
      Naja dann 6 Jahre Feuerwehrjugend??
      ist es sinnvoll????
      120 Jahre
      Feuerwehr Fohnsdorf

      feuerwehr.fohnsdorf.at


      Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von _Firefighter_122 ()

    • Servus!

      Das Eintrittsalter in der Steiermark wurde gesenkt! Der ursprüngliche Plan, eine Art "Jugend-2" von 16 bis 18 (Grundausbildung OHNE Einsatz fahren) wurde Gott sei Dank wieder fallen gelassen.

      Als Zusatz ist allerdings zu bemerken, dass es Deinem Kommandanten obliegt, die Altergrenze nach unten auszureizen. Wenn er (bzw. der Ausschuss) sagt, die FF Fohnsdorf bleibt dabei, wie es jetzt gewesen ist (Kalenderjahr des 12. Geburtstages), dann ist es so! Mach dir da mal keine Sorgen...
      Mauric Thomas, FF Apfelberg (Steiermark)
      feuerwehr-apfelberg.at
      bfvkf.steiermark.at
      Mein Posting - Meine Meinung !!!
    • Die Idee ist jetzt seit 2,3 Jahren herumgegeistert, einige wenige Bezirksjugendwarte haben ernsthaft darüber nachgedacht, da irgendwer vollkommen im Ernst das Arbeitsrecht (Nacht, Wochenende) für Jugendliche einbauen wollte.

      Es war schnell klar, dass man damit die bisher geleistete (Aufbau-) Jugendarbeit zerstören würde - Wer kann schon 8 Jahre lan jemanden beschäftigen, und vor allem - wer lässt sich 8 Jahre lang "nur" beschäftigen?

      In letzter Zeit ists um die Idee ruhiger geworden, und beim letzten Landesfeuerwehrtag wurde die 10-Jahres-Regel beschlossen, aber eben sogar diese in der "Light" Variante, dass der örtliche Kdt. Entscheidet, ab welchem Alter er aufnimmt....
      Mauric Thomas, FF Apfelberg (Steiermark)
      feuerwehr-apfelberg.at
      bfvkf.steiermark.at
      Mein Posting - Meine Meinung !!!
    • Also so abwegig ist das gar nicht im Bereich der Kinder und Jugendlichen. Während zum Beispiel das Arbeistruhegesetz für Arbeitnehmer gilt, verwendet das "Kinder und Jugendlichenbeschäftigungengesetz" diesen Ausdruck nicht. Dieses Bundesgesetz gilt für die Beschäftigung von Kindern und Jugendlichen mit ASrbeiten jeder Art. Kinder geht bis 15 und die sind sehr geschützt. Keine Arbeit ist die Beschäftigung von Kindern zum Zwecke "Unterricht und Erziehung".

      Und bis 15 machens eh nichts anderes.

      Bei Jugendlichen geht das Gesetz davon aus, daß es sich um Arbeitnehmer handelt. So lese ich das jedenfalls. Rein theoretisch könnte es ein Problem werden, wenn ein 17 jähriger in der Nacht zu einem Einsatz kommt, praktisch wird das keine Rolle spielen.
      Gezeichnet: der Oberstrahlrohrinspketor (OSRI) s.e.
      staatlich geprüfte Nervensäge für das Feuerwehr- und Zivilschutzwesen und überhaupt für alles!
      Diesen Beitrag ausdrucken und in der Personalakte ablegen. Kopie ergeht an die Rechtsabteilung.
    • RE: Eintritt in die Feuerwehr mit 10 Jahren???

      Original von Astner
      =)Ich komme aus OÖ und dort wird es schon seit Jahren so gemacht ich selber bin bei der jugend. Auch ich kam mit 10 Jahren zur Feuerwehr es ist schon sinnvoll da man eine längere Ausbildungszeit hat


      Hallo und willkommen im Forum.
      Bei uns haben einige der Jugendlichen gemeint, daß es in so fern ein Problem ist, wenn du nicht jedes Jahr bei den Bewerben mit laufen kannst. Wie war das für dich, oder wie wird das bei euch in der Jugend gehandhabt ?

      Ich selbst war leider nie bei der Feuerwehrjugend. Die gab´s damals bei uns noch nicht.
      Wolfgang Scheureder
      www.ff-eberstalzell.at
      Das oben geschriebene, spiegelt ganz alleine meine Meinung wieder.
    • hi
      also wir haben im ausschuss beschlossen, dass wir keine 10 jährigen aufnehmen. dann brauchst du noch einen 2ten jugendwart, schließlich kannst du nicht 10 jährige mit 16 jährigen zusammen üben lassen. außerdem ist da dann noch die frage ob es sinnvoll ist. "richtige" ausbildung kannst mit denen eh noch nicht machen weil sie zu klein/jung sind oder will man 10 jährige ein b strahlrohr halten lassen oder das hydraulische rettungsgerät durch machen? ist schon klar, dass sie langsam an das ganze herangeführt werden sollen, auch mit dem "bewerbsspiel"... aber trotzdem finde ich persönlich ist es eine viel zu lange zeit um einen jugendlichen 6 jahre lang in der jugend halten zu können.
      ein weiterer aspekt ist auch die ausrüstung. für die kleinen müsste man alles neu kaufen, da ist nichts mehr mit gebrauchter kleidung. wär ja weiter nicht schlimm, nur ein 10 jähriger weiß heute noch nicht ob ihn die feuerwehr in 6 jahren noch interessiert und dann war die ganze investition für die feuerwehr für die katz.

      mkg
      Und Gott fragte die Steine:" Wollt ihr Feuerwehrmänner werden?"
      - Sie antworteten:" Nein!!! Dafür sind wir nicht hart genug!"
    • Ich habe das hier schon mehrfach geschrieben: Jugendfeuerwehr ab 10 Jahren halte ich für eine gute Sache.
      Ich habe in Deutschland Jungs und Mädels von 10- 17 in der JF und wir kommen gut klar.
      Natürlich ist der Ausbildungsabend für Zehnjährige anders gestaltet, aber es macht auch mit den Jüngeren viel Spaß.
      Es muss immer bedacht werden, dass Jugendfeuerwehr auch allgemeine Jugendarbeit beeinhaltet und nicht nur die Vorstufe zur Ausbildung für die Einsatzabteilung darstellt.

      Zu der Ausrüstung: Wer nichts investiert, wird nichts bekommen.
      Wer keine Feuerwehrjugend hat, wird über kurz oder lang ohne Einsatzkräfte dastehen
      Wer nie vom Weg abkommt, bleibt auf der Strecke.
    • von keine feuerwehrjugend haben war nie die rede. wir haben auch so genug nachwuchs. unsere jugendgruppe umfasst immer ca. 11 burschen und mädels und das reicht uns vollkommen. uns ists eben einfach lieber wenn ältere kommen... die wissen dann schon eher was sie wollen.

      mkg
      Und Gott fragte die Steine:" Wollt ihr Feuerwehrmänner werden?"
      - Sie antworteten:" Nein!!! Dafür sind wir nicht hart genug!"
    • Kommen denn Ältere?

      Bei uns ist das leider eher selten, da wir mit vielen vielen anderen Vereinen konkurrieren müssen.
      Fußball kann man hier schon in der G- Jugend anfangen. Die Kleinen spielen in der scherzhaft genannten "Pampersliga".

      Hier bei uns im Stadtgebiet ist es eher selten, dass sich ein 14 Jähriger oder eine Vierzehnjährige noch dazu entscheidet, in die Jugendfeuerwehr zu gehen.

      Theortisch ist es in Hessen gesetzlich gestattet, Bambinifeuerwehren für Kinder ab 6 Jahren zu eröffenen. Hier wird eher Wert auf die Bindung an die Feuerwehr als auf Feuerwehr selbst gelegt.
      Wer nie vom Weg abkommt, bleibt auf der Strecke.
    • ja durchaus... vorletztes jahr sind z.b. 13 12-jährige dazugegangen und 11 davon sind noch immer dabei, des weiteren kamen da auch noch zwei 18 jährige dazu. heuer kam ein ca. 30 jahriger dazu. letztes jahr ein 19 jähriger der gerade seinen präsenzdienst abgeleistet hatte und ein ca. 40 jähriger gemeindebediensteter.
      alle die hier aufgelistet sind sind höchst aktiv.
      also bei uns ist noch nichts von zu wenigen interessierten/begeisterten zu bemerken

      mkg
      Und Gott fragte die Steine:" Wollt ihr Feuerwehrmänner werden?"
      - Sie antworteten:" Nein!!! Dafür sind wir nicht hart genug!"
    • Also in NÖ (bzw. in meinem Bezirk) ist es so:
      Man wird überall mit 10 genommen.

      In meiner Wehr wird man mit 15 Jahren überstellt und darf auf Einsätze mitfahren (aber nicht mit dem ersten Fahrzeug, das ausrückt).
      Ab ca. 4 Monate vor der Überstellung ist man herzlich eingeladen, jeden Mittwoch zu den Übungen der Aktiven zu kommen.
      Der Grundlehrgang muss absolviert werden, damit man den FM bekommt.

      Ggf. kann man auch erst mit 16 überstellt werden (bei spätem Eintritt z.B.), aber noch später nicht.

      Ich weiß nicht, was ihr dazu sagt, aber ich finde es ganz in Ordnung.
    • hi
      bei uns (stmk) wird man erst mit 16 in den aktiv stand überstellt... grundlehrgang wird schon in der auslaufenden jugenzeit absolviert... zu den übungen der aktiven kommen die jugendlichen auch meistens ... ist glaub ich ganz gut, da sie da dann schon öfter mit den späteren aufgaben in berührung kommen...

      mkg
      Und Gott fragte die Steine:" Wollt ihr Feuerwehrmänner werden?"
      - Sie antworteten:" Nein!!! Dafür sind wir nicht hart genug!"
    • Hab heute einen Beitrag im dt. TV gesehen !
      Thüringen nimmt schon seit mind. vorigem Jahr Kinder mit 6 Jahren auf um den Schwund von ca. 1500 Aktiven pro Jahr entgegenzuwirken.Über die Wirksamkeit dieser Massnahme kann man geteilter Meinung sein. Ich wünsche den Betreuern alles gute.

      mkG
      dschipi
      Jede Ähnlichkeit mit lebenden Personen und Sachverhalten ist frei erfunden und als Fiktion anzusehen
    • Wobei man hier nicht zwei Sachen verwechseln sollte...

      Es gibt zum einen die "Kinder-/Bambini/wieauchimmer Feuerwehren. Die gehen i.d.R. von 6 - 10 Jahren. Sind mittlerweile in Hessen auch im Gesetz verankert, lief vorher dann über die "Vereinsschiene", ab 10 dann die "richtige" Jugendfeuerwehr.

      In der Bambiniwehr steht ganz klar das allgemeine im Vordergrund, sprich basteln etc. aber auch Feuerwehr kommt vor. Ziel ist es eigentlich, die Kinder relativ früh an die Feuerwehr heranzuführen und zu binden, da die Sportvereine hier doch teilweise noch früher dran sind und die Kinder "wegnehmen". Hört sich jetzt blöd an, aber oft ist es so, dass gerade heute aufgrund der schulischen Belastung oft nur eine Nebenbeschäftigung gewünscht / gekonnt wird... Außer dem erzwungenen Klavierunterricht ;)
      Ob es erfolgreich wird, ich weiß es nicht, dafür ist die Sache einfach noch zu frisch. Ich habe mich am Wochenende mit einigen Eltern unterhalten, die die Idee eigentlich ganz gut fanden...
      Viele Grüße aus .de

      Christian

      Feuerwehr Steinbach