Zivilschutzbeauftragter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zivilschutzbeauftragter

      Hallo,

      hätte zum Thema "Zivilschutzbeauftragter" ein paar Fragen:

      > gibt es in eurem Ort einen Zivilschutzbeauftragten
      > kommt dieser (wenn es ihn gibt) aus den Reihen der Feuerwehr
      > welche Aufgaben hat dieser

      Danke für eure Antworten ...

      mfg
      Rupert
      Mit freundlichen Grüßen - Rupert
      Besuchen Sie die Homepage der FF Kuchl (S):
      ff-kuchl.at - Wir freuen uns auf Sie ...
    • Antwort:
      >Ja
      >Ja
      >??

      Also unser Zivilschutzbeauftragter ist ein junger Gemeindebediensteter, der auch Mitglied bei unserer FF ist (oder umgekehrt).
      Was seine Aufgabenbereiche angeht, muss ich leider passen, weiß aber, dass die ganzen Katastrophenpläne (Erdbeben, Hochwasser,..) von ihm betreut und überarbeitet werden.
      Das Feuerwehrwesen an sich ist dabei nur ein Teil davon.
      Meine Meinung = MEINE Meinung
    • RE: Zivilschutzbeauftragter

      Original von Rupert Unterwurzacher
      Hallo,

      hätte zum Thema "Zivilschutzbeauftragter" ein paar Fragen:

      > gibt es in eurem Ort einen Zivilschutzbeauftragten
      > kommt dieser (wenn es ihn gibt) aus den Reihen der Feuerwehr
      > welche Aufgaben hat dieser

      Danke für eure Antworten ...

      mfg
      Rupert


      Hallo,
      1.) JA
      2.) NEIN
      3.) so weit ich weiß, hat dieser keinen, bzw. hat er die letzten Jahre (~10 soweit ich mich erinnere) nichts getan; ist ein Platzhalter, der mit der Materie nichts am Hut hat!

      mfg
      Angetrieben aus Neugier und Interesse die eigene Arbeit zu verbessern!
    • Bei uns gibst einen Gemeinderat der für Zivilschutzfragen zuständig ist. Ich bin der Ansicht, daß es zumindestens in NÖ niemand von der Fw. sein kann, weil es nicht unsere gesetzliche Aufgabe ist. Abgesehen davon halte ich es nicht für sehr sinvoll.
      Gezeichnet: der Oberstrahlrohrinspketor (OSRI) s.e.
      staatlich geprüfte Nervensäge für das Feuerwehr- und Zivilschutzwesen und überhaupt für alles!
      Diesen Beitrag ausdrucken und in der Personalakte ablegen. Kopie ergeht an die Rechtsabteilung.
    • Original von altes strahlrohr
      Bei uns gibst einen Gemeinderat der für Zivilschutzfragen zuständig ist. Ich bin der Ansicht, daß es zumindestens in NÖ niemand von der Fw. sein kann, weil es nicht unsere gesetzliche Aufgabe ist. Abgesehen davon halte ich es nicht für sehr sinvoll.


      Hallo altes strahlrohr,

      warum kann ein Feuerwehrmann nicht gleichzeitig Zivilschutzbeauftragter sein? Es ist schon klar, dass es nicht den gesetzlichen Aufgaben der Feuerwehr entspricht, aber das Eine schließt das Andere nicht aus.

      Mich würde es interessieren: warum ist es aus Deiner Sicht nicht sinnvoll?

      mfg
      Rupert
      Mit freundlichen Grüßen - Rupert
      Besuchen Sie die Homepage der FF Kuchl (S):
      ff-kuchl.at - Wir freuen uns auf Sie ...
    • Schlecht ausgedrückt: Natürlich kann ein Fw-Mitglied alles sein und werden. Aber in seiner EIGENSCHAFT als Feuerwehrmitglied kann er oder sollte er ers nicht sein, denn abhängig vom rechtlichen Umfeld umfaßt der Zivilschutz auch Themen, die die Feuerwehr nix angehen bzw. wo man als Feuerwehrmann nicht betroffen ist.

      Ich denke zum Beispiel an Sachen wie die Vogelgrippe oder MCD, baulichen Hochwasserschutz usw. Die Feuerwehr würde so über den eigentlichen Begriff hinaus zu einer über anderen Orgasnisationen stehenden "Quasi-Behörde" werden und das ist zumindestens bei uns gesetzlich nicht gedeckt.

      Und real befürchte ich eine Mehrbelastung an Arbeit und wir kommen jetzt schon nicht mit der Arbeit nach.
      Gezeichnet: der Oberstrahlrohrinspketor (OSRI) s.e.
      staatlich geprüfte Nervensäge für das Feuerwehr- und Zivilschutzwesen und überhaupt für alles!
      Diesen Beitrag ausdrucken und in der Personalakte ablegen. Kopie ergeht an die Rechtsabteilung.
    • Hallo Strahlrohr,

      in unserer Gemeinde war es bisher eigentlich immer der Brauch, dass der Zivilschutzbeauftragte aus den Reihen der Feuerwehr kommt.

      Jetzt bin ich einerseits wie Du der Meinung, dass es nicht unbedingt zum unmittelbaren Aufgabenbereich der Feuerwehr gehört, andererseits gibt es doch auch gewisse gemeinsame Schnittstellen. Wobei ich mir aber über die Notwendigkeit und eben auch bei den Aufgaben nicht wirklich im Klaren bin ...
      Mit freundlichen Grüßen - Rupert
      Besuchen Sie die Homepage der FF Kuchl (S):
      ff-kuchl.at - Wir freuen uns auf Sie ...
    • also unsere gmd. hat natürlich auch einen zivilschutzbeauftragten, welcher aber am gemeindeamt arbeitet und das somit ein teilbereich seines arbeitsumfangs darstellt. was er konkret macht, dazu kann ich keine qualifizierte meinung abgeben.

      dieser ist auch aktives mitglied bei unserer feuerwehr, was sicher sein arbeiten erleichert, da er bestimmt feuerwehrerfahrung in den beruf mit einbringen kann. ich denke schon, dass es von vorteil ist, hier leute zu beschäftigen, die sich sonst auch gedanken um die öffentliche sicherheit machen.

      ob ein feuerwehrmitglied die arbeit in seiner freizeit erledigt, dass muss jeder selbst für sich entscheiden. wenn sich jmd. dazu berufen fühlt, wieso nicht ...
    • RE: Zivilschutzbeauftragter

      > gibt es in eurem Ort einen Zivilschutzbeauftragten
      Ja

      > kommt dieser (wenn es ihn gibt) aus den Reihen der Feuerwehr
      Nein

      > welche Aufgaben hat dieser
      Bei Veranstaltungen Hände schütteln - ansonsten ?????
      FF-Mitglied - FF Sulz im Wienerwald ... http://www.ff-sulz.at
      RK-Sanitäter - Rotes Kreuz Alland ... http://www.rk-baden.at
      Dipl. Gesundheits- und Krankenpfleger (IPS) ... http://moedling.lknoe.at
    • Also ich habe mich ein wenig informiert über den Zivilschutz:

      In unserer Verfassung kommt das Wort überhaupt nicht vor. Man kann davon ausgehen dass es in die Kompetenz der Bundesländer fällt.

      Das Bundesministerium für Inneres unterhält die Bundeswarnzentrale und bezeichnet sich auf seiner Homepage zuständig für „Koordination aller Angelegenheiten des Staatlichen Katastrophenschutzmanagements, sondern auch des staatlichen Krisenmanagements und die der internationalen Katastrophenhilfe.“

      Das ganze fußt offenbar auf einer „Doktrin des Nationalrates“ so wie auf „15a“ Verträgen zwischen Bund und Ländern und dem Organisationsgesetz der Bundesministerien.

      Aus rechtsstaatlicher Sicht erscheint es mir persönlich eine bisserl dürftige Ausgangslage, da es – siehe oben – verfassungsmäßig eigentlich nicht korrekt ist.

      „Auf Initiative des Bundesministeriums für Inneres wurde bereits 1986 begonnen, so genannte "Selbstschutz-Informationszentren" in Österreichs Gemeinden einzurichten. Diese Informations- und Beratungsstellen stehen unter der Leitung des Bürgermeisters. Ihm obliegt auch die lokale Einsatzleitung im Katastrophenfall. Im Jahr 2001 wurde der Österreichische Zivilschutzverband mit der österreichweiten Organisation und Betreuung dieser Zentren beauftragt. Das Projekt läuft seither unter dem Titel „Sicherheitsinformationszentren (SIZ). Fachliche Unterstützung erhalten diese Zentren durch die Hilfs- und Rettungsorganisationen. Die Aktion wird vom Bundesministerium für Inneres finanziell unterstützt.“

      (Quelle: bmi.gv.at/zivilschutz/)

      Ein privater Verein wird also vom Ministerium beauftragt in den Gemeinden Ansprechpartner für Zivilschutz zu betreuen. Die Ansprechpartner sollen offenbar die Gemeinde stellen.

      Mehr war bei meiner kleinen Internetrecherche nicht herauszufinden. Ausbildung für Zivilschutzbeauftragte, Inhalte, Material für Unterreicht in den Schulen, Anforderungen habe ich nirgends gefunden. Lediglich der BM aD. Strasser hatte die Absicht, Führungskräfte im Zivilschutz an der Sicherheitsakademie zu schulen. Offenbar ist auch daraus nicht viel geworden.


      Anbei ein paar Links zum Thema:


      bmi.gv.at/zivilschutz/

      bka.gv.at/2004/4/4/doktrin_d.pdf

      bmi.gv.at/downloadarea/zivilschutz/SKKM200104.pdf

      sicherheitsinformationszentrum.at/





      ”A-tisket A-tasket
      A brown and yellow basket
      I send a letter to my mommy
      On the way I dropped it
      I dropped it
      I dropped it
      Yes on the way I dropped it” (Ella Fitzgerald)
      Gezeichnet: der Oberstrahlrohrinspketor (OSRI) s.e.
      staatlich geprüfte Nervensäge für das Feuerwehr- und Zivilschutzwesen und überhaupt für alles!
      Diesen Beitrag ausdrucken und in der Personalakte ablegen. Kopie ergeht an die Rechtsabteilung.
    • RE: Zivilschutzbeauftragter

      Wir haben einen Zivilschutzbeauftragten der aus meiner Feuerwehr kommt. Er ist verantwortlich für die Ausbildung in der Öffentlichkeit. Damit meine ich er referiert in Schulen, Pflegeheim, Post, ..... Enstehungsbrandbekämpfungen bzw. Brandschutz. Aber er ist auch im Bezirk mitwirkend bezüglich für den Zivilschutz.
      120 Jahre
      Feuerwehr Fohnsdorf

      feuerwehr.fohnsdorf.at


      Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!!
    • Hallo Firefighter,

      kannst Du Ihn bitte einmal fragen wer Deinen Kameraden die Funktion übertragen hat? Es kann ja, was ich jetzt so herausgefunden habe, nur der Bürgermeister sein. Weiters würde mich interessieren wie und ob man sich auf dem Zivilschutzsektor weiterbilden kann! Danke!
      Gezeichnet: der Oberstrahlrohrinspketor (OSRI) s.e.
      staatlich geprüfte Nervensäge für das Feuerwehr- und Zivilschutzwesen und überhaupt für alles!
      Diesen Beitrag ausdrucken und in der Personalakte ablegen. Kopie ergeht an die Rechtsabteilung.