DSGVO

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      mich wundert es ein wenig das hier noch keiner einen Eintrag zum Thema DSGVO machte. Ich werde daher den Anfang machen :)

      Für mich stellen sich noch 2 bzw. 3 Fragen welche mir unter den Nägeln brennen. Hoffe mir kann da wer weiterhelfen.

      1. Frage: Wie geht ihr mit eurer Facebookseite um? Muss man hier irgendwelche anpassungen machen. Darf man diese überhaupt noch haben?
      2. Frage: Was muss ich bei einer Homepage alles anpassen? Welche Fotos bzw. Texte darf ich noch posten und was nicht.
      3. Frage: Wie geht ihr mit der Dokumentation in der Feuerwehr um. Theoretisch dürfte man ja einen Einsatzbericht sowie die Mitglieder nur einmal erfassen. Das heißt elektronische Erfassung. Muss ich die Zettel dann Schreddern oder darf ich die Einfach in die Papiertonne schmeißen.

      Hoffe auf eine konstruktive Diskussion/ Antwort und vielleicht hat der eine oder andere noch eine offene Frage welche für mich/uns alle auch interessant ist.

      Lg
    • Meines sehr limitierten Wissens geht es bei der DSGVO ja um den Datengebrauch und die zweckmäßige Verwendung.
      Und dass jeder das Recht darauf hat, dass er über seine Daten verfügen kann. (also dass sie gelöscht werden, wenn der Betreffende das möchte etc.) Das ist vor allem bei sensiblen Daten interessanter (betrifft vor allem all jene, die eine sehr detaillierte Liste von Häusern führt, die Gefahrenpotenziale bergen, oder eine Mailingliste für Feste etc.)

      Wichtig ist halt, dass es eine designierte Person gibt in der Organisation, die dafür zuständig ist.

      Vor allem empfehlenswerte Links:
      wko.at/service/wirtschaftsrech…hutz-Grundverordnung.html
      Beziehungsweise von der UNION gibt es auch ganz gute Erklärungen und der LFV hat auch dementsprechendes Material vorbereitet.

      ad 1: Facebook ist gerade eine sehr große Diskussion, da ein GH Urteil die Pflicht der Pflege der FB Seite nicht nur bei FB, sondern auch bei dem Betreiber liegt.

      ad 2: Keine Ahnung.

      ad 3: Das kommt drauf an.
      Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt. (Einstein)
      Und das schließt mich selbst nicht aus, jedoch bin ich gern bereit das zu ändern.
    • baldinger schrieb:

      mich wundert es ein wenig das hier noch keiner einen Eintrag zum Thema DSGVO machte.
      Man muss ja da herinnen nicht die gleiche "Panik" verbreiten wie die restlichen Medien, oder? ;)

      baldinger schrieb:

      1. Frage: Wie geht ihr mit eurer Facebookseite um? Muss man hier irgendwelche anpassungen machen. Darf man diese überhaupt noch haben?
      Warum nicht? Verarbeitest du leicht irgendwelche personenbezogene Daten auf deiner Facebookseite?
      Die von @Scheucher angesprochene Thematik behandelt ganz was anderes und hat eigentlich nix mit der DSGVO zu tun. Mehr dazu hier.

      baldinger schrieb:

      2. Frage: Was muss ich bei einer Homepage alles anpassen?
      Nicht viel, sofern du auch vorher Rechtskonform unterwegs gewesen bist. Problem: es war fast keiner!
      Ich werde dir jetzt nicht auflisten, was du alles machen musst odgl. Bitte dazu Die zahlreichen Webseiten durchforsten (u.a. WKO).
      Aber nachdem du weder Google Analytics, Kontaktformulare, Werbung odgl. verwendest, werden sich die Anpassungen (wenn überhaupt notwendig) in Grenzen halten.

      baldinger schrieb:

      2. Frage: Welche Fotos bzw. Texte darf ich noch posten und was nicht.
      Eigentlich das selbe wie vorher. Persönlichkeitsrechte odgl. gabs vorher auch schon. Beachte dazu evt. die Infos auf der Webseite des Bundesfeuerwehrverbandes. Nachdem du von OÖ bist, müssen ja eh alle Mitglieder eine Erklärung unterzeichnen (wurde vom LFV ausgeschickt). Somit sollte das Veröffentlichen von Fotos/Daten von Mitgliedern auch kein Problem sein (sofern es überhaupt eines war).

      baldinger schrieb:

      3. Frage: Wie geht ihr mit der Dokumentation in der Feuerwehr um. Theoretisch dürfte man ja einen Einsatzbericht sowie die Mitglieder nur einmal erfassen. Das heißt elektronische Erfassung. Muss ich die Zettel dann Schreddern oder darf ich die Einfach in die Papiertonne schmeißen.
      Wer sagt es, dass es man es nur 1x erfassen darf?
      Ja: es gilt der Grundsatz der Datenminimierung. Aber es gilt auch der Grundsatz der Datensicherung.
      Nachdem du aus OÖ bist: warum erfasst ihr diese in Zeiten von syBOS überhaupt noch analog?
      Und ja: Zetteln mit personenbezogenen Daten müsstest du shreddern.


      Somit meine (nicht rechtsgültige) Meinung dazu. Kann dir auch nur das weitergeben, dass ich die letzten zig Monate beruflich erfahren habe.
      Und selbst da ist das Problem, dass jeder Anwalt gewisse Punkte anders auslegt.
      Wird also noch ein paar Jahre dauern, bis überall Rechtssicherheit herrscht.

      Grüße
      Patrick

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Badger ()

    • Hallo,

      danke für die ganzen Informationen.

      Wir erfassen Einsatzberichte und Anwesenheitslisten noch auf Zetteln bevor wir es ins Sybos eintragen. Daher müsste ich diese dann Schreddern.

      Dir anderen Punkte habe ich mir fast so gedacht wollte nur nochmal eine Absicherung dazu haben. Die Infos vom LFV sind ja doch relativ dürftig.

      Die tolle Einverständnisserklärung habe ich bereits ausgedruckt, waren bei uns eh "nur" 231 Seiten.

      Ich dachte mir nur mal ich fange mit dem ganzen Thema mal an.

      Lg und Danke
    • baldinger schrieb:

      Wir erfassen Einsatzberichte und Anwesenheitslisten noch auf Zetteln bevor wir es ins Sybos eintragen. Daher müsste ich diese dann Schreddern.
      Wo kein Kläger da kein Richter ;)
      Ich pers. glaube, dass dieser vermutlich seit inkrafttreten der DSGVO in jeder Firma und jedem Verein stehen müsste, um alles konform abzuwickeln.

      baldinger schrieb:

      Ich dachte mir nur mal ich fange mit dem ganzen Thema mal an.
      Bei weiteren Fragen gerne wieder melden!

      Patrick