Schutzbekleidung Sommer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich war früher immer ein Verfechter des Overalls bei (technischen) Einsätzen im Sommer -> hauptsächlich wegen der Einheitlichkeit.
      Aber nachdem diese immer weniger werden, wird eigentlich auch zB bei Ölspuren im Sommer die komplette Schutzbekleidung mitgenommen und die Jacke/Helm dann im Auto gelassen. Ich bin in dem Fall aber ein Freund von einheitlichen T-Shirts weils sonst furchtbar ausschaut.

      Da man ja immer interessiert sämtliche Einsatzberichte verfolgt fällt mir in diesem Zusammenhang sehr positiv die FF Ried/I. auf, die erstens auch eigene Einsatzbekleidung für technische Einsätze vorhält (O.K. wäre für die meisten Feuerwehren ein Luxus), aber bezüglich Einheitlichkeit, auch im Sommer, gefällt mir das sehr gut:

      ff-ried.at/site/gallery/images…z/150427_lkw/DSC_0004.JPG
      ist natürlich nur meine persönliche Meinung


      Meine Feuerwehr im sozialen Netzwerk
    • matschy schrieb:

      die erstens auch eigene Einsatzbekleidung für technische Einsätze vorhält (O.K. wäre für die meisten Feuerwehren ein Luxus), aber bezüglich Einheitlichkeit, auch im Sommer, gefällt mir das sehr gut


      Sehe ich etwas anders. Ich sehe Brandbekämpfungsbekleidung (Überbekleidung) für alle als unnötigen Luxus.
      Überbekleidung ist für mich genauso eine "Sonder-PSA" wie Schnittschutzkleidung oder ein CSA.

      picasaweb.google.com/116672890…ect=1#5942014985389419906

      Die Kleidung hat bei uns jeder ("Modell Oberstdorf") - EN 469 LS 1 bzw. Hupf 2/3

      Die AGT bekommen dann entsprechend die Überbekleidung im Zuge der Ausbildung zum AGT.

      Ich halte z.B. die generelle Asugabe von Überbekleidung (gibt auch Wehren, die geben auch Überhopsen für alle aus) schlicht und ergreifend für unnötig und im Sommer für gar nicht so ungefährlich.
      Oft wird ja dann auf eine vernnftige "dünne" Kleidung verzichtet....
      Viele Grüße aus .de

      Christian

      Feuerwehr Steinbach
    • Hallo zusammen!
      Wir haben bisher auch immer die grünen KS03 Overalls für technische Einsätze getragen, vielleicht ist euch schon aufgefallen, dass die aktuell hier im Forum zum Verkauf angeboten werden.
      Das liegt daran, dass wir vor zwei Jahren ein Projekt Einsatzbekleidung neu gestartet haben, da wir der Meinung sind, dass die Europanormen eigentlich viel mehr hergeben als bekannt ist.
      Neben der EN469 für Brandbekämpfung in Gebäuden gibt es ja auch eine EN 15614 für Brandbekämpfung im freien Gelände.
      Mit dieser Norm haben wir angefangen und Tragetests in der Mannschaft bei Einsatz und Übungen gemacht.
      Relativ rasch war klar, dass dieser Zweiteiler, der mittels Reißverschluss zum Overall wird, in etwa das ist, was wir suchen.
      Im Detail gab es aber trotzdem ein paar Änderungwünsche (Kniepolster unter Verschleißschutz, Innentasche, etc.) und vor allem fehlte uns die Membran, welche bei EN 15614 aufgrund des geforderten RET Werts von < 10 (=Atmungsaktivität) ja angeblich nicht verbaut werden kann.
      Da es unsere Wunscheinsatzbekleidung nicht gab, haben wir den mutigen Entschluss gefasst, sie zu definieren und die Ausschreibung an die Hersteller zu schicken.
      Bis auf die Firma Seamtex zeigte keine Firma Interesse - Ablehnungsgrund war bei den meisten, dass sich Sonderlösungen aufgrund der Kosten nicht rechnen bzw. unser Wunsch EN 15614 mit Membran technisch nicht baubar sei.
      Schlussendlich konnten wir aber einen Prototypen anfertigen lassen, zweimal nachbessern, die Prüfung beim ÖTI erfolgreich abschließen und unsere neue Einsatzbekleidung in Betrieb nehmen.
      Das Novum ist, dass wir eine Einsatzbekleidung nach EN 15614 mit Nässesperremembrane haben, die neben dem Nässeschutz auch einen gewissen Chemikalienschutz für THL Einsätze bei sehr guten Tragekomfort darstellt.
      Die Schutzjacke nach EN469 Level 2 hatte bei uns sowieso schon jeder, egal ob Atemschutzträger oder nicht, denn im Winter braucht man sie sowieso. Jeder Atemschutzräger hat die Schutzhose nach EN469 - der Bedarf war hier also schon lange gedeckt.
      Alle Details hier zu erklären, würde wohl den Rahmen sprengen... bis jetzt sind wir sehr zufrieden, mal schauen wie es im Hochsommer wird.
      Für Fragen stehe ich aber gerne zur Verfügung.

      mfg
      Hubert Springer jun.
      Dieser Beitrag gibt ausschließlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder!
      Ich gestalte ff-rohrbach.at und airbag.feuerwehr.org