Nomex Schutzhüllen für CFK Atemluftflaschen - nötiger Schutz oder teurer Luxus?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nomex Schutzhüllen für CFK Atemluftflaschen - nötiger Schutz oder teurer Luxus?

      Nomex Schutzhüllen für CFK Atemluftflaschen - nötiger Schutz oder teurer Luxus, damit man auch schick in den AS Einsatz gehen kann?

      Viele Feuerwehren verwenden diese Schutzhüllen, jedoch,z.B. die Berufsfeuerwehr Linz nicht, auch bei den zuletzt ausgelieferten Tunnel RLF (Lasberg, Freistadt) ließ man diese Schutzmaßnahme weg.

      Ich habe einmal gehört, diese Nomexüberzüge sollen die äußerste Harzschicht einer CFK Atemluftflasche vor Strahlungshitze schützen.


      Nun möchte ich wissen, was euer fundiertes Fachwissen zu dem Thema sagt.
    • Klarer Fall für mich, wenn Composite - Flaschen (die bestehen nicht nur aus CFK, die spielen auch noch viele Glasfasern mit) im Einsatz sind, dann brauchts auch einen entsprechenden Schutz.
      Zumindest für den Flaschenboden und die Flaschschulter.
      Wir haben mittlerweile einige Composite-Flaschen im Einsatz, bis auf eine alle mit den entsprechenden Schutzhüllen.
      Warum hat eine keine Hülle? Diese hat direkt einen Gummi-Schutz am Flaschenboden und an der Flaschenschulter integriert, daher haben wir uns bei der bisher noch gegen einen Schutz entschieden.

      Strahlungshitze ist da recht uninteressant für die Harzschicht. Da das keine thermoplastische Schicht ist, hast du da so hohe Beschädigungs- oder zersetzungstemperaturen, dass du an anderer Stelle viel eher ein Problem bekommt. Beispiel gefällig: Dein PA wird nach Norm nur bis 60°C geprüft...

      Wir gehen sogar noch einen Schritt weiter: Unsere Stahlflaschen bekommen auch eine Gummikappe.... lh3.googleusercontent.com/-gPI…1140-h855-no/IMG_1351.jpg
      Seitdem sind auch da die Beschädigungen deutlich weniger geworden.

      Bei den Schutzhüllen geht es schlicht darum, die Schichten vor Beschädigungen zu schützen. Zwar sind die obersten Lagen aus Glasfaser und dienen (angeblich) nicht der Festigkeit, aber die sind rechtschnell so massiv beschädigt, dass die darunterliegenden Kohlfasern beschädigt werden können, dann geht halt ans eingemachte.
      Deswegen 50 € investieren und Hüllen kaufen.
      Es reichen ja ehrlicherweise Standardhüllen aus, da müssen keine Reflexstreifen, keine Ortsnamen etc. pp drauf sein....

      Ach so: Ich nehme mir die Bemerkungen zu den Schichten und der Temperaturbeständigkeit aus zwei Dingen heraus: Ich musste das im Studium lernen - Dipl.-Ing. Kunststofftechnik und hatte eine Studienarbeit zum Thema "Verwendung von Kunststoffen in Feuerwehr-Schutzausrüstung"....
      Viele Grüße aus .de

      Christian

      Feuerwehr Steinbach