Thl (Oö)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich selbst habe es so gelernt, dass man beim THL das Unfallfahrzeug immer mit Radkeilen absichern muss. Diese Vorgehensweise sieht man auch so in diversen YouTube-Videos.

      Ich lese nun aber zum dritten Mal die Bewerbsbestimmungen durch und kann darüber aber absolut keine Zeile finden, dass dies gemacht werden muss.

      Kann mir bitte wer sagen, wo dies geschrieben steht?


      Danke
      Patrick
    • gefällt mir! sollen mal selber draufkommen, dass die derzeitige praxis sch... und mitgliederverachtend ist...
      schön, dass man sie jetzt mit eigenen waffen schlagen könnte indem man aufzeigt wie wenig der geltenden prüfungspraxis nicht einmal niedergeschrieben ist. vileleicht müssen sich die feinen herren dann doch mal hinsetzen und gedanken machen. bleibt nur zu hoffen, dass kein all zu großer stuss raus kommt...
    • Hahaha!!!
      Bin dafür eine ablageplane aufzubauen und auf das tlf zu verzichten, wir haben ja uhps.
      Außerdem würde ich aus gründen der sicherheit die straße total sperren, wir dürfen auch nicht auf den lichtmast vergessen.
      Eigentlich sollten wir aus reinem trotz überhaupt alles so machen, wie es zeitgerecht ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kirsch ()

    • :D genau... her mit der plane und raus mitn lichtmasten - so wie auch sonst beim realen VU
      wenn man noch was "beschönigen" möchte kann man gerne noch "ein a zwei stativ(e)" aufstellen.. a paar fluter drauf.. wird ja auch im realeinsatz so praktiziert wenn der LM allein zu wenig licht bringt oder es die situation anders erfordert...

      da hast an lfb-a2 (30kva eingebaut) und dann wird zum thl trainiern und auch beim bewerb... weil des steht ja so im biachl drinnen.... extra des poly-cafs ausgeräumt und dafür des super fichlt reingepflanzt um a notstromgerät mitzuhaben.... *am kopf greif..

      also im grund ist das thl ja a super leistungsbewerb, zumindest wissen grad die neuen, jungen teilnehmer nachher wo die ausrüstungsgegenstände im auto sind und wo sie auch nachher wieder hingehören... :winken:
      aber ja, etwas mehr flexibilität wär schon gut..
      LG Michael
      ____________________________________________________________
      "Say what you mean and mean what you say."
      Meine Meinung(en) müssen nicht mit der Meinung meiner Feuerwehr ident sein.
    • Original von badhaller
      Hey, der Lichtmasten ist zumindest beim TLF schon in der Baurichtlinie :)


      sure.. und auch beim LFB drinnen...

      und ja, kann schon sein dass es Materialschlachten geben könnte.. auch keine Frage diesen vorzubeugen.. aber wo schleppst dich mehr ab - mit Notstrom ausm Auto oder mit Fernbedienung Lichtmasten ;)
      LG Michael
      ____________________________________________________________
      "Say what you mean and mean what you say."
      Meine Meinung(en) müssen nicht mit der Meinung meiner Feuerwehr ident sein.
    • Wie bereits schon erwähnt, finde ich sollte das ganze praxisnäher sein.

      Daher -> Lichtmast verwenden -> heist auch Notstromaggregat bleibt im Auto.
      Gerätetrupp ist dann frei für andere Aufgaben (Geräteablageplatz, Scherre/Spreizer getrennt von der Hydraulikpumpe tragen, ...) ;)
      :D
      Meine Meinung! Weder die der FF Esternberg noch von sonst wem!

      [Blockierte Grafik: http://ff-esternberg.at/images/fflogo/ffe_white_tiny.png] - auch auf Facebook
    • Original von FFler1980
      da hast an lfb-a2 (30kva eingebaut) und dann wird zum thl trainiern und auch beim bewerb... weil des steht ja so im biachl drinnen.... extra des poly-cafs ausgeräumt und dafür des super fichlt reingepflanzt um a notstromgerät mitzuhaben.... *am kopf greif..


      Wir haben die selbe Konfiguration, und mussten noch nie ein Notstromaggregat hineinflicken. War immer klar, dass wir das Eingebaute verwenden dürfen...
      mein Kommentar = meine Meinung
    • RE: Was micht stört....

      Original von Tribun
      3.) Fahrzeuge, bei denen das Notstrom herausgehoben werden muss, sollten heute schon in der Minderheit sein, herausklappen sollte reichen. (unseres darf auch IM Fahrzeug betrieben werden)


      Wir haben ein fest eingebautes und dürfen dies auch so verwenden!

      Original von Tribun
      4.) HRG wird immer schwerer, sollte von 3-4 Mann getragen werden.


      Ist auch jetzt schon erlaubt, Grkdt muss nur den Befehl "Lotse hilft beim Entnehmen des RG" geben...

      Original von Tribun
      6.) Innerer Retter sollte definiert werden.


      Fände ich super!

      Original von Tribun
      8.) Plane haben wir (noch) keine - sollte angeblich den gesamten Ablauf besser ordnen. Auch keine Mörder-Investition, oder?


      Stimmt, kostet ein paar Euros (wir haben einfach ein Stück Abfall von einer LKW-Plane) und bringt sehr viel!
      mein Kommentar = meine Meinung
    • Original von sokrates1168
      Original von FFler1980
      da hast an lfb-a2 (30kva eingebaut) und dann wird zum thl trainiern und auch beim bewerb... weil des steht ja so im biachl drinnen.... extra des poly-cafs ausgeräumt und dafür des super fichlt reingepflanzt um a notstromgerät mitzuhaben.... *am kopf greif..

      Wir haben die selbe Konfiguration, und mussten noch nie ein Notstromaggregat hineinflicken. War immer klar, dass wir das Eingebaute verwenden dürfen...


      mag sein.. kann auch sein dass wir uns bis dato halt immer damit abgefunden haben... ich mein die ganzen "...Hauptschalter muss ausgeschalten sein. Eventuelle Ausnahmen müssen vor Prüfungsbeginn mit dem Hauptbewerter abgesprochen werden..."
      Klar BUS hin und her.. bis die ganze Sache mal hochgefahren ist usw.. also dann wieder Diskussion über einschalten, ausschalten..

      mM nach müsste es ein "on the fly" starten geben beim THL.. zum Einsatz kommst ja auch ned hin und stellst erstmal dein Fahrzeug ab und startest es dann wieder..
      dann wäre eine ev. aufkommende Sekundendebatte auch einwenig abgeflaut..
      mM nach hat die THL Leistungsprüfung einen "tieferen" Hintergrund als Sekunden und wie lang braucht euer Spreiter bis er ganz offen und wieder zu ist...
      meine FLA-Bewerbszeit ist zwar schon lange um, damals hats auch mal eine Diskussion über "zu tief gekuppelt" gegeben.. mM nach auch Augenauswischerei - was wäre dann zu hoch gekuppelt? :D

      Innerer Retter wäre gut; ein Lotse der beim Rausräumen hilft.. *grübel
      naja.. bei der Fahrbahnbreitenthematik wohl kaum - ausser es gibt vl. bald mal die Strassensperroption in den Bewerbsbestimmungen.. dann wäre der Lotse auch frei ;)
      LG Michael
      ____________________________________________________________
      "Say what you mean and mean what you say."
      Meine Meinung(en) müssen nicht mit der Meinung meiner Feuerwehr ident sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FFler1980 ()

    • Ablageplane macht auf alle Fälle Sinn und kostet wirklich fast nix..
      Seit wir sie verwenden räumt beim Einsatz/Übung einer immer nur Material her (für zum Anlass passende Eventualitäten) und bleibt dann bei der Plane; das ganze "wen retour zum Auto schicken" fällt dann ziemlich flach..
      LG Michael
      ____________________________________________________________
      "Say what you mean and mean what you say."
      Meine Meinung(en) müssen nicht mit der Meinung meiner Feuerwehr ident sein.
    • Ablageplane macht auf alle Fälle Sinn und kostet wirklich fast nix..


      Ich habe mich vor zwei Jahren ein wenig mit der Ablageplane befasst, da ich es auch für sehr sinnvoll halte die Einsatzstelle strukturiert aufzubauen.
      Wir haben damals eine Plane in Linz bei einem LKW Aufbauer bestellt und diese auch noch individuell bedrucken lassen (Name der Feuerwehr und sowie die wichtigsten Gerätschaften als Gedankenstütze bei einem Einsatz - Bild Plane) und diese hat rund Euro 200 gekostet. Meiner Meinung nach eine Investition die sich wirklich lohnt.

      Habe es auch schon bei Feuerwehren gesehen, die den Schrottablageplatz mit einer eigenen Plane in einer anderen Farbe kennzeichnen. Hier lässt sich dann über Kosten nutzen streiten. Der Übersichtlichkeit dients auf jeden Fall..
      Florian Miller
      Der Inhalt meiner Postings entspricht meiner persönlichen Meinung

      Mehr über meine Feuerwehr erfährt ihr unter...
      Freiwillige Feuerwehr Hinterstoder - OÖ
      http://www.ff-hinterstoder.at
      facebook.com/ffhinterstoder
    • Original von FFler1980
      Innerer Retter wäre gut; ein Lotse der beim Rausräumen hilft.. *grübel
      naja.. bei der Fahrbahnbreitenthematik wohl kaum - ausser es gibt vl. bald mal die Strassensperroption in den Bewerbsbestimmungen.. dann wäre der Lotse auch frei ;)


      Muss mich korrigieren. Habe den Melder gemeint, der hat leicht Zeit ;)
      mein Kommentar = meine Meinung
    • Es werden hier ja einige gute Vorschläge gemacht. Ich frage mich nur, ob wir die Einzigen mit guten Ideen sind oder ob den Verantwortlichen für den Bewerb die angesprochene flexibilität einfach gänzlich fehlt.

      Mir ist schon klar, dass ein komplettes Umkrempeln eines Bewerbs einiges an Arbeit mit sich bringt. Die wäre zwar weniger wenn die Verantwortlichen schon früher etwas zum stand-der-Technik-gerechten Ablauf beigetragen hätten, ist aber meiner Meinung nach egal wieviel Arbeit das ist, es geht ja um was.

      Also, kann mir jemand erklären, warum wir noch auf dem Stand von vor 15 oder 20 Jahren lernen, während von innovativen Männern und Frauen in unseren FFs viele gute konzepte entwickelt und quasi "schwarz" gelehrt werden?
    • Original von kirsch
      Es werden hier ja einige gute Vorschläge gemacht. Ich frage mich nur, ob wir die Einzigen mit guten Ideen sind oder ob den Verantwortlichen für den Bewerb die angesprochene flexibilität einfach gänzlich fehlt.

      Mir ist schon klar, dass ein komplettes Umkrempeln eines Bewerbs einiges an Arbeit mit sich bringt. Die wäre zwar weniger wenn die Verantwortlichen schon früher etwas zum stand-der-Technik-gerechten Ablauf beigetragen hätten, ist aber meiner Meinung nach egal wieviel Arbeit das ist, es geht ja um was.

      Also, kann mir jemand erklären, warum wir noch auf dem Stand von vor 15 oder 20 Jahren lernen, während von innovativen Männern und Frauen in unseren FFs viele gute konzepte entwickelt und quasi "schwarz" gelehrt werden?


      Vor allem wenn man bedenkt das es beim "normalen" FLA Bewerb ja auch geht fast jährlich neue Bestimmungen einzuflechten, und da sind die Änderungen oft auch nicht so klein......
      ist natürlich nur meine persönliche Meinung


      Meine Feuerwehr im sozialen Netzwerk
    • Hi!
      Warum stellt die Feuerwehr Haslach kein Technisches Rettungs Team und kommt nächstes Jahr nach Ybbs zu den Unfallrettungstagen? Dort wird nach aktuellem Stand der Technik ausgebildet, da könnt ihr euch mit Teamwork in der technischen Unfallrettung beweisen.
      mfg
      Hubert Springer jun.
      Dieser Beitrag gibt ausschließlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder!
      Ich gestalte ff-rohrbach.at und airbag.feuerwehr.org