"Pager" App (OÖ)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "Pager" App (OÖ)

      Hallo Leute,

      Mir ist vor kurzem die Idee gekommen, ein Pager (Smartphone)App für unsere Mitglieder zu erstellen.
      Ich hätte mir das so vorgestellt, dass ich die Alarmierungsdaten entweder die Daten vom Intranet bzw. (bevorzugt) direkt die Daten vom W.A.S. nehme.
      Sobald ein Einsatz anliegt, sollte die App einen Ton odgl. von sich geben.

      Nachdem ich aber noch relativ unerfahren mit (Android)App-programmierung bin, wollte ich mal Fragen, ob dies soweit überhaupt möglich ist bzw. ob sie Tipps für mich haben.

      An die nicht so EDV-Erfahrenen richte ich die Frage, was sie davon halten.
      Ich denke mir, dass dies eine gute Möglichkeit der Zusatzalarmierung ist.


      Grüße
      Patrick :winken:
    • Hallo,

      also eine einfache Beep-App, wenn etwas bestimmtes passiert, ist vermutlich in Android nicht so das Problem.

      Am schwierigsten ist wohl das Ermitteln des "bestimmten Etwas". Wobei wir dann wieder beim Thema "Auslesen des WAS und Bereitstellen der Daten" wären. Dafür müsstest du dann einen eigenen Server bereitstellen, der dann die App mit den richtigen Daten füttert. Das müsste sehr individuell sein, also für jede FF eigens. Eine allgemein verfügbarer App wird so dann etwas schwieriger.

      Einfacher wirds, wenn du dafür einfach die bestehenden Online-Daten des LFK hernimmst. Hat aber eben alle Nachteile, die ja so bekannt sind
      -> es gibt einen Delay im Internet, bis die Daten verfügbar sind
      -> manchmal (wie zb gerade eben und schon fast das ganze Wochenende :down: ) gehts gar nicht

      Hätte mir selber auch schon sowas überlegt, aber ist bislang noch dem Terminkalender und niedriger Prio zum Opfer gefallen :winken:
      Meine Meinung = MEINE Meinung
    • Ergänzung
      noch eine Schwierigkeit mit den Intranetdaten direkt: man müsste hier entsprechende Filter einbauen, damit die App wirklich nur auslöst, wenn der Alarm von LFK kommt, was aber nicht immer eindeutig ist.
      Wenn z.b. jemand anruft, dass er jetzt irgendwo eine Fuhre Wasser hinbringt, dann wird fallweise ja auch ein Punkterl angelegt. Da sollten aber dann natürlich nicht alle Apps zu Piepen anfangen.
      Das würde mit den WAS-Daten natürlich nicht passieren können.
      Meine Meinung = MEINE Meinung
    • naja: das ist halt wieder mit kosten verbunden (für die sms).
      und anders geht es halt rein mit einer Internetlösung. Außerdem dürfte dies auch schneller sein wie eine SMS Lösung.
      Bez. Pager zu Seite legen: Das Problem stimmt natürlich. Aber nachdem wir diese sowieso nicht haben, tritt das Problem bei uns (und auch für viele andere) nicht auf.

      Pläne habe ich schon, wie ich das ganze realisieren werde. Ich muss jetzt nur mehr meine Javakenntnisse verbessern :D
    • Hallo Kameraden,

      ich kann euch von meinen Erfahrungen bezüglich der SMS oder Internetbenachrichtigungssysteme berichten...

      Ich bin Mitglied einer FF mit beinahe 60 aktiven Wehrmännern. 45 Wehrmänner sind mit Piepser ausgestattet. Wir werden zu 90-95% der Einsätze mit Piepser alarmiert, bei den restlichen 5-10% heult zusätzlich die Sirene.

      Bis vor wenigen Jahren erschienen bei einem Piepseralarm innerhalb kürzester Zeit 10-20 Personen (je nach Tageszeit), bei größeren Einsätzen kam noch Personal nach, das sich weiter entfernt aufhielt.

      Nun wurde die Idee vorgebracht, eine SMS-Zusatzalarmierung einzurichten. Dies mit dem Argument, um auch Personen die gerade mal keinen Piepser dabei haben zu erreichen. Die Piepser sollten aber dennoch getragen werden.

      Das Resultat: Bereits nach wenigen Wochen nahmen die meisten Kameraden den Piepser nicht mehr mit, "weil ja eh ein SMS mitkommt". Durch Zeitverzögerungen im SMS-Versand und dem verzögerten Lesen bekommen wir in den ersten Minuten nach Alarm nur mehr sehr schwer genügend Personal zusammen.
      Weiters hatten wir auch Probleme, dass SMS gar nicht oder erst nach Stunden angekommen sind. Die Kameraden kamen so einfach oft "zu spät", was sich negativ auf ihre Motivation auswirkte.
      Es ist vor allem bei zeitkritischen Einsätzen äußerst deprimierend, eine gefühlte Ewigkeit auf die Kameraden warten zu müssen, um endlich ausfahren zu können.

      Bei den letzten 4 Einsätzen glänzte das SMS-System mit einem Totalausfall. Glücklicherweise waren die Einsätze am Abend, sodass einige Kameraden daheim waren und den Piepser hörten.

      Der neue Anlauf ist ein internetbasiertes Benachrichtigungssystem. Dieses wurde "mal schnell im Winter" programmiert. Leider funktionierte es nicht so gut und der betreffende Programmierer hat seit einigen Monaten "jetzt gerade nicht Zeit". "Im Winter wird er das schon machen" und "da wird er auch eine App für die Smartphones der Kameraden programmieren". Wenn ich mir die Mannschaft anschaue, dann kommt dieses System maximal 5-10 Kameraden zu Gute, die ein Smartphone besitzen und auch gut damit umgehen können. Ich wüsste meine Zeit sinnvoller einzusetzen...

      Meiner Meinung nach soll jede FF selbst entscheiden, wie sie alarmiert werden möchte. Die Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass eine sichere und zeitnahe Alarmierung nur mittels Piepser (und/oder Sirene) durchgeführt werden kann.

      P.S.: In Südtirol wird mit der Umstellung auf das neue Pocsag-Alarmierungssystem angestrebt, in jeder der 306 freiwilligen Feuerwehren ein Mindestbestand von 10 Piepsern anzuschaffen, um nicht komplett auf Sirenenalarm (auch Sirene kann defekt sein) angewiesen zu sein. Ich finde das sehr sinnvoll und zeitgemäß.
    • Hallo Kameraden

      Wir nutzen die Blaulichtsms

      und bisher haben wir super Erfahrung damit gemacht

      Jede SMS fürn Einsatz ist bei mir immer zur richtigen Zeit angekommen
      und in 90% der Fälle sind die SMS noch schneller als die Piepser
      je nach Wetter sogar bis zu 20 Sekunden

      Die SMS schauen so aus:

      Fl.NÖ: Scheunen- od. Schuppenbrand (B3) für Dobersberg: 3843 Reinolz, Reinolz XX um 26.08.2013 06:02:55 Info: Traktor in Scheune (von hinten zufahren)


      und zum Vergleich unsere Statistik
      121 Feuerwehrmitglieder... davon werden 62 zum Einsatz alarmiert
      7 Fahrzeuge
      40- 50 Einsätze im Jahr... davon werden etwa 15 alarmiert von LWZ, BWZ
      Unsere Hotline 122 mit 24 Stunden Service :heilig:
      Wir machen Hausbesuche
      Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr
      Wir lassen Messer und Gabel liegen, um anderen mit der Schere zu helfen....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Master ()

    • Original von badhaller
      hmm. Kauft sich dann jeder Kamerad diese App?
      Um 3,66 Euro kann ich nämlich knapp 60 SMS via Webdienst versenden....

      Abgesehen davon, wie ist das jetzt dann die Durchdringung bei euch? Wieviel % erreichst du damit dann? (Weniger für Einsatz, sondern grundsätzlich)


      Deine Rechnung ist schon richtig. Allerdings sind SMS langsam im Gegensatz zu Push (ich nehme mit meiner Behauptung jetzt Dienste wie firmensms odgl. aus).

      Prinzipiell ist bei so, dass sich die Kameraden, die sich dieses App kaufen das Geld von der FF zurück holen können (Machen wir, obwohl dieses App dann auch für andere Dienste wie z.b. von ebay genutzt werden könnte).
      Es ist bei uns in der FF noch nicht publik. Möchte jetzt gerne mal den ersten Einsatz abwarten und schauen wie schnell das ganze geht. Bei den letzten Tests war ich positiv überrascht. Und das obwohl noch einige Optimierungen bei unseren Server möglich wären.
      Wieviel sich das App dann kaufen werden steht in den Sternen. Ich denke, dass es schon einige sein werden.

      Vorallem für Kameraden, die nur einige wenige Kilometer vom Heimatort entfernt arbeiten sehe ich darin Potential.
      Denn ich habe bei pushover einige Gruppen angelegt. "Normale" Kameraden bekommen dann bei einem Einsatz nur die Meldung, dass eben ein Einsatz anliegt.
      Es gibt aber auch Gruppen, die die Einsatzart bzw. tlw. auch die Adresse mitschicken.
      Hat halt den Vorteil, dass oben angesprochene Kameraden bei VU Aufräumen nicht den Arbeitsplatz verlassen müssen für solche Kleinigkeiten (denn bis das die beim FF-Haus sind, ist eh schon wieder alles vorbei).
      Sehen sie aber z.b. Brand Landwirtschaft wo für die eigene FF viel Arbeit ist, werden die zum Einsatz ausrücken.

      Kann dir also bez. % noch nicht viel sagen. Dazu aber gerne die nächsten Wochen mehr.
      Momentan werden bei uns nur die Einsatznachrichten darüber verschickt.
      Sollte sich das durchsetzen, werden wir sicherlich auch darüber nachdenken, die anderen Infos über pushover zu verschicken.
      Denn wir (also die FF) verschickt zur Zeit ~ 500-1000 SMS im Monat. Da lässt sich schon was einsparen auf Dauer!
    • Ich hab mir das jetzt näher angesehen und hinzugefügt.

      Aber wo ist sagen wir mal der Unterschied zu Email?
      (ok, Notification Sounds...)


      Wenn ich Pushover App durch "Gmail App" ersetze
      API durch Email Programm
      usw...

      Der unschlagbare Vorteil von SMS liegt nämlich immer noch darin, dass ich keine explizite Internet-Datenverbindung brauche .
      der aus Bad Hall
      ff-badhall.at
      Wer nicht fragt und diskutiert, wird nie klüger werden.