"alte" T30 Türe - Feuerbeschau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "alte" T30 Türe - Feuerbeschau

      Hallo Leute,

      vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.
      Ich befinde mich grad in einer Diskussion über:

      .. eine vormalige T30-Türe, welche vor Jahren ausgeliefert und montiert wurde, wurde nun bei einer FPÜ beanstandet.
      Konkret geht es darum dass damals keine Plakette als sichtbarer T30-Hinweis angebracht wurde. (Stand der Technik, damals??)
      Jetzt geht's um eine Bestätigung über eine nun gültige EI2-30 Türe.
      LG Michael
      ____________________________________________________________
      "Say what you mean and mean what you say."
      Meine Meinung(en) müssen nicht mit der Meinung meiner Feuerwehr ident sein.
    • Sofern du nichts verändert hast seit damals gilt

      Erworbene Rechte bleiben erhalten - sprich was damals Recht war ist es heute auch.

      Du mußt nur jene NAchweise bringen die du auch damals bringen mußtest - also zum Bsp. die Rechnung wo drauf steht das das eine T 30 nach ÖNORM soundso ist.

      Nachbesserungpflichten gibts im Bereich der BETRIEBLICHEN Sicherheitsvorschriften aber nicht im privaten Bereich.

      Ich hatte in meinem Bereich eine Brandschutztüre aus Eichenholz mit Blechbeschlag aus 1789 - das ist noch immer eine. Damaliger Wortlaut übrigens Feyerfeßter Brandwandverschluß.
      Es ist der größte Wahnsinn, die Welt zu sehen wie sie ist und nicht wie sie sein SOLL
      (Miguel de Servantes - De hombre de la manxa
    • Das sehe ich auch so. Sogar betrieblich gibt es Bestandschutz, wenn sich der Charkter des Betriebes nicht wesentlich ändert.

      Auch alte Brandschutztüren haben irgendwo ein "Plattl" oder eine Gravur, die beweist, dass es sich um eine Brandschutztür handelt, ist halt manchmal nicht leicht zu finden.

      Problem Rechnung: Auf den Rechnungen der Baumärkte wird mitunter nicht ausgewiesenen, dass es sich um eine Brandschutztür handelt. Hatte jetzt erst so einen Fall, auf der Tür ist oben ein Plattl, aber schriftlich gibts nix.

      problem ausländische Anbieter: Rauchschutztür aus Polen, saubillig, Problem ist das "C", für den Schließer, der hat keine Prüfung. Problem scheinbar unlösbar, Betriebsanlagenbewilligung versagt
      Gezeichnet: der Oberstrahlrohrinspketor (OSRI) s.e.
      staatlich geprüfte Nervensäge für das Feuerwehr- und Zivilschutzwesen und überhaupt für alles!
      Diesen Beitrag ausdrucken und in der Personalakte ablegen. Kopie ergeht an die Rechtsabteilung.