Jahr der Freiwilligkeit 2011

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jahr der Freiwilligkeit 2011

      Als Harun al Rashid wieder einmal unerkannt durch die Strassen von Bagdad wandelte, bemerkte er grosse Anzeigen, die auf ein "Jahr der Freiwilligkeit 2011" hinwiesen. Auf diesen Anzeigen sah er den Namen einer großen Zeitung und das Symbol einer großen Rettungsorganisation. Er sprach einen vorbeikommenden Feuerwehrmann an und fragte ihn, wo denn der Hinweis auf die Feuerwehren sei, die doch die meisten Freiwilligen Helfer organisieren, doch dieser zucken nur mit den Schultern.

      Harun meinte: "Geschähe so etwas in meinem Lande, die Feuerwehren mit ihren Hundertausenden Helfen wären hier federführend und ganz vorne dabei!!!"

      Der Feuerwehrmann meinte nur traurig: "Ja, in Eurem Lande, edler Fremdling, vielleicht, aber bei uns in Bagdad!"


      Mehr fällt mir dazu nicht ein!
      Wer an die Quelle gelangen will, muss ein Stück des Weges gegen den Strom schwimmen!

      überflüssig zu sagen, dieser Beitrag ist meine Meinung

      Gut Wehr
      Karl
    • @ Karl
      Super Geschichte - ich hab mir das selbe gedacht wie ich vorgestern oder so den Beitrag in Ö3 über den Song zur Werbekampagene gehört habe. Irgendwie gehen die restlichen freiwilligen Helfer unter und auch wir Feuerwehrleute machen das alles nur freiwillig ... :down:

      @ Chlorwassergazelle
      Grob gesagt geht es um eine große Werbekampagne in Österreich für freiwillge Arbeit (Jahr der Freiwilligen 2011 - Presseinfo Brüssel). In dieser Kampage ist eben die Zeitung und auch eine ehrenamtliche Organisation groß vertreten - aber die Feuerwehren werden irgendwie in den Hintergrund gestellt bzw. nicht erwähnt.
      Florian Miller
      Der Inhalt meiner Postings entspricht meiner persönlichen Meinung

      Mehr über meine Feuerwehr erfährt ihr unter...
      Freiwillige Feuerwehr Hinterstoder - OÖ
      http://www.ff-hinterstoder.at
      facebook.com/ffhinterstoder
    • Original von Chlorwassergazelle
      Worum gehts bitte?

      Ich komme nicht ganz aus Bagdad aber "grenznah" wäre auch übertrieben :D


      Ich glaub dass muss man erklären:

      Harun al Rashid ist mehr als Märchenfigur (Tausendundeine Nacht) denn als historische Figur zu sehen; nicht einmal in der tradierten Geschichtsschreibung wird angenommen, dass er wirklich Kalif von Bagdad war

      Im Märchen geht er unerkannt vom Volk durch Bagdad und hört sich im Volk um. Dabei fällt auch immer dieser berühmte Satz.

      Vor vierzig Jahren gab es eine cabaretistische Radiosendung namens „Watschenmann“. Da es nicht möglich war, reale politische Missstände anzuprangern, kleidete man diese Geschichten (Korruption auf Ministerebene, Misswirtschaft usw.) in Geschichten aus Bagdad und am Ende dieser Szenen fällt dann immer dieser berühmte Satz.

      Daraus hat sich im Sprachgebrauch ein geflügeltes Wort ergeben, dass naturgemäß nur mehr gesetzteren Herrschaften wie Karl und mir ein Begriff ist.

      So viel dazu, im übrigen kann mir das Freiwilligenjahr gestohlen bleiben!
      Gezeichnet: der Oberstrahlrohrinspketor (OSRI) s.e.
      staatlich geprüfte Nervensäge für das Feuerwehr- und Zivilschutzwesen und überhaupt für alles!
      Diesen Beitrag ausdrucken und in der Personalakte ablegen. Kopie ergeht an die Rechtsabteilung.
    • Original von altes strahlrohr
      Daraus hat sich im Sprachgebrauch ein geflügeltes Wort ergeben, dass naturgemäß nur mehr gesetzteren Herrschaften wie Karl und mir ein Begriff ist.


      ZETER und MORD! VERRAT und und und und .....

      Das ist kein Vorrecht von sich selbst als gesetzte Sehende! Auch so Jungspude wie ich kennen die Geschichten vom edlen Kalifen und seinen Gängen durch Öster... Äh Bagdad!

      Und im "Gugelhupf" mit der Lore Krainer waren die Geschichten von Alio al Rashid auch!

      So das mußte gesagt werden :D :D :D
      Es ist der größte Wahnsinn, die Welt zu sehen wie sie ist und nicht wie sie sein SOLL
      (Miguel de Servantes - De hombre de la manxa

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Don Qichote ()

    • Täusch Dich nicht: Im "Guglhupf" war eine ähnlich kosntruierte Geschichte, nämlich die "unendliche Geschichte" von einer fernen Insel, wo immer der "Schil-Pospil" (Herbert Prikopa als "Dummer", dh als in Wirklichkeit "Gscheiter", angelehnt an E. Waldbrunn).

      Aber das war ein Minderheitenprogramm...
      Gezeichnet: der Oberstrahlrohrinspketor (OSRI) s.e.
      staatlich geprüfte Nervensäge für das Feuerwehr- und Zivilschutzwesen und überhaupt für alles!
      Diesen Beitrag ausdrucken und in der Personalakte ablegen. Kopie ergeht an die Rechtsabteilung.
    • RE: Jahr der Freiwilligkeit 2011

      Hallo!

      Weils so schön zum Thema Öffentlichkeitsarbeit, Lobbying etc passt:
      Die RK Sani-Ausbildung wird an der Kepler Universität in Linz zukünftig als freies Wahlfach innerhalb eines Studiums anerkannt! [URL=http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/art4,518888]Bericht OÖN[/URL]

      Wie ich finde ein weiterer genialer Schachzug der RK ÖA-Abteilung in einem sicherlich sehr durchdachten Konzept sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren und die eigene Position zu festigen. Das Angebot ist sicher interessant für Studenten die sowieso freie Wahlfächer absolvieren müssen. Wenn man da noch was Sinnvolles auch machen kann, sich sozial engagieren kann und vielleicht auch noch so einiges erlebt.... Außerdem kann man einmal wirklich von der (bereits bestehenden) Aktivität in einer Hilfsorganisation profitieren, indem man sich einfach zusätzliche Stunden spart... Herz was willst du mehr?
      Also ein perfekter Zugang um zukünftige Akademiker (=böses Wort bei der Feuerwehr) an das RK zu binden. Das steigert nicht nur den sozialen Stellenwert der RK Arbeit, sondern verbessert zukünftig weiter die ohnehin schon sehr gute Lobby des RK, da Akademiker ja idR irgendwann eher in einflussreicheren Positionen in Wirtschaft, Politik, Verwaltung landen... Die Lobby der Feuerwehr bewegt sich da eher einige Ebenen darunter (falls sie überhaupt existiert)...

      Aber vielleicht kommt ja nächste Woche auch der OÖLFV in die Gänge und handelt aus, dass zB Grundausbildung, Funk- und Atemschutzlehrgang im Paket ebenfalls als freies Wahlfach anerkannt wird... OK, jetzt muss ich selber lachen... Eigentlich ists aber traurig... Es würde ja schon daran scheitern, dass auf der einen Seite "das Rote Kreuz" steht und auf der einen Seite x-hundert Feuerwehren, die alle hunderte Gründe anführen können, warum bei ihnen alles ganz anders sein muss als bei allen anderen Feuerwehren...

      Ach so, da war ja noch was mit Bagdad...

      mkg, brandler
    • Du hast das sehr gut zusammengefasst! Die „Intelligenzija“ geht zum RK, Bauern und Arbeiter zur Feuerwehr. Das RK ist eine Internationale Organisation, bei der Fw. werden nicht einmal Kurse von einem Bundesland zum anderen anerkannt. Das RK hat eine super PR-Abteilung, bei uns sind die Presseaussendungen schon peinlich.

      Wir sind nur viel…
      Gezeichnet: der Oberstrahlrohrinspketor (OSRI) s.e.
      staatlich geprüfte Nervensäge für das Feuerwehr- und Zivilschutzwesen und überhaupt für alles!
      Diesen Beitrag ausdrucken und in der Personalakte ablegen. Kopie ergeht an die Rechtsabteilung.
    • "schläfst du noch, oder hilfst du schon?"....

      so ähnlich kommen mir diverse "marketingaktionen" vor...
      in dem bereich wäre noch einiges zu holen; gut wenns andere vormachen, dann brauchen "wir's" nicht erfinden und können neidvoll auf "studierte sanis" schielen..
      nur fährt der zug halt ohne die feuerwehr..

      @strahlrohr.. das mit den kursen is wirklich zach, abgesehen dass sie (vl.) nicht anerkannt werden, es ist auch schwierig von OÖ aus einen kurs an einer anderen lfs zu belegen... teilnehmer anderer bundesländer sieht man öfters bei uns...

      ich für meinen teil kann nur sagen dass ich immer wieder gerne bei feuerwehrveranstaltungen/-seminaren in anderen bundesländern teilnehme - zwar nicht in lfs - ich muss hier genauso meinen urlaub investieren.... als zahlender oö'ler bist gerne gesehen :)
      sorry wenn's ein wenig off-topic ist aber weils halt grad gepasst hat..
      LG Michael
      ____________________________________________________________
      "Say what you mean and mean what you say."
      Meine Meinung(en) müssen nicht mit der Meinung meiner Feuerwehr ident sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FFler1980 ()

    • Solange sich "Marketingaktivitäten" für einen großen Teil der Feuerwehren bei Veranstaltung von Festen, Bällen und vielleicht mal einem Tag der offenen Tür erschöpfen und auf Landesebene nur von einzelnen die Bedeutung erkannt wird, die sich letztendlich gegen die Mehrheit oder Obrigkeit nicht durchsetzen können, kann ich mir nicht vorstellen, dass die Feuerwehr auch ähnliche Dinge, wie das Rote Kreuz durchsetzen wird...
    • manfred und dem gerald zustimmen muss... *hätte grad ein nickendes smiley gesucht..

      gibts so was auch für oö's feuerwehren? feuerwehrgratwein.org/dokumente/studie_fw.pdf
      LG Michael
      ____________________________________________________________
      "Say what you mean and mean what you say."
      Meine Meinung(en) müssen nicht mit der Meinung meiner Feuerwehr ident sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FFler1980 ()

    • Zur Wahrnehmung der Fw. in der Öffentlichkeit habe ich gestern was gehört:

      Fall 1 habe ich in der Familie, der liebe Schwiegerpapa hatte Wasser im Keller und rief beim Fwkdt an und wollte, dass die Fw. auspumpt. Der sagte "keine Gefahr im Verzug bla bla bla" und "nicht zuständig". Das hat ja der Schwiegerpapa noch zähneknirschend eingesehen.

      Unglücklicherweise hat er aber die Fw. beobachtet, wie sie bei einem Gemeinderat gepfuscht haben und einen Nußbaum umgeschnitten haben und sogar den Wurzelstock ausgegraben haben. Natürlich ist er jetzt böse, vermutet politische Intrigen und spendet nix mehr.

      Fall 2 ist ein bitterarmer Mann in einer Villengegend, dem der böse Rauchfangkehrer einen Feuerlöscher in der Garage verschrieben hat. Da ja Zweitauto und Drittfrau so viel Geld kosten und man irgendwo sparen muss wollte er, dass ihm die Feuerwehr einen günstigen Feuerlöscher besorgt, weil "die bekommen die ja viel günstiger". Als die Feuerwehr mit Hinweis auf die Gewerbeordnung ablehnte und an einen Fachbetrieb verwies, war er auch böse, ortete "wirtschaftliche Unfähigkeit" und "lauter Trotteln" und spendet auch nix mehr.

      Man sieht also, es ist nicht einfach der Bevölkerung was recht zu machen.

      So, soviel dazu, jetzt muss ich beim RK anrufen obs einen günstigen Verbandskasten für mich haben....
      Gezeichnet: der Oberstrahlrohrinspketor (OSRI) s.e.
      staatlich geprüfte Nervensäge für das Feuerwehr- und Zivilschutzwesen und überhaupt für alles!
      Diesen Beitrag ausdrucken und in der Personalakte ablegen. Kopie ergeht an die Rechtsabteilung.
    • @Strahlrohr

      Grundsätzlich geht das schon in die Richtung, dass die FF in der Öffentlichkeit liebend gerne als "Mädchen für alles" gesehen wird.
      Die FF ruf ich, wenn ein Fachbetrieb zu teuer ist, "weil die warten ja nur drauf und mit einer Kiste Bier sind sie allesamt glücklich" :down:

      Genau deswegen sollte es auch ein gemeinsames Marketing von oben geben, das aber dann natürlich von allen mitgetragen werden muss.
      Und genau DAS ist wohl der Haken an der Sache.
      Meine Meinung = MEINE Meinung
    • Zur Wahrnehmung der Fw. in der Öffentlichkeit habe ich gestern was gehört:

      Ich hab vor kurzem einen Kurs zum Thema "PR" gemacht und dabei auch mit einem der Vortragenden über die Feuerwehr gesprochen. Der Vortragende ist im Hauptberuf Pressesprecher eines Ministers und "dessen" Organisation.

      Er meinte, dass die Obrigkeit der FW seit langem Versuche, die ÖA "seiner" Organisation zu kopieren und dass es vereinzelt wirklich gute ÖA gäbe. Einen offiziellen Kontakt zu einem (Presse-)Vertreter ALLER Feuerwehren in Österreich wisse er nicht, obwohl schon mehrfach gemeinsam Einsätze gemacht wurden (zB Hochwasser). Da macht halt er die Öffentlichkeitsarbeit, nachdem es (lt. seiner Aussage) offenbar niemanden gibt, der sich da behaupten kann. Aber natürlich nicht für die FW (logisch).