Fire-World-Printausgabe 1

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie bereits beim Meeting gesagt: Erster Eindruck sehr gut! Auch bei ein paar Kameraden, denen ich es gestern Abend gezeigt hab, ist es sehr gut angekommen.

      Ein paar Kleinigkeiten haben wir eh schon kurz angesprochen. Ich werd das gute Stück in den nächsten Tagen nochmal genauer unter die Lupe nehmen und dir alles zukommen lassen, was mir so auffällt...
      Bernhard Engleder
      Freiwillige Feuerwehr Lacken (OÖ)
      www.feuerwehr-lacken.at

      Meine persönliche Meinung, diese muss sich nicht mit jener meiner Feuerwehr decken!
    • Beim Treffen hast du um eine ehrliche Meinung gebeten.

      Nachdem ich nun mit dem Magazin durch bin, kriegst du diese von mir:

      + Hatte am Anfang die gleichen Bedenken wie viele andere: Ist dieses Magazin nicht langweilig, wenn man regelmäßig auf FiWo unterwegs ist? Ich wurde eines besseren belehrt.
      + super Papierqualität. Da hat man was vernünftiges in der Hand
      + Titelseite bietet gleich einen Überblick über einige Themen
      + Das mit der Überschrift in der Mitte des Blattes ist am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, aber man gewöhnt sich schnell daran. Außerdem habt man sich von anderen ab
      + Lässt sich alles gut lesen
      + Design generell gut gelungen
      + Berichte sind auch (bis auf sehr, sehr wenige Ausnahmen) sehr interessant.

      - man liest den ersten Absatz und... man hat den ersten großen Grammatikfehler! Ich finde dies passt nicht zu diesem hochwertigen Magazin. Würde es echt gut heißen, wenn das ganze vorher von einem Lektor odgl. gelesen wird. (Kann dir da gute Kontakte zukommen lassen)
      - Ich denke das sicher einige Feuerwehren nicht wussten, was fireworld.at überhaupt war. Eine kurze Erklärung hätte mM nach gut getan
      - Ohne Werbung geht nichts. Zumindest nicht, wenn man ein Magazin allen Feuerwehren kostenlos zur Verfügung stellt. Finde es auch gut, dass Berichte über Produkte der Sponsoren geschrieben werden.
      Aber der "Bericht" über das Energie Getränk geht meiner Meinung nach gar nicht. Das ist ein reiner Werbetext und hat nichts mit Journalismus zu tun, wie es z.b. beim Multilader der Fall ist.


      Kurz zusammengefasst: Sollte nochmal ein Magazin auf dem Markt kommen: Ich werde es auf jeden Fall wieder lesen und könnte mir auch vorstellen, dazu einen Umkostenbeitrag zu leisten.


      Bleibt nur mehr eines zu klären: Ist diese nette Dame wirklich Mitglied der Feuerwehr Korneuburg?? :D

      Lg
      Patrick :winken:
    • Super zusammengefaßt, ich sehe das genau so wie Du.

      bezüglich Grammatik möchte ich den Kolli ein bisserl verteidigen: als einer der selbst oft was schreiben muß, es ist oft wirklich nicht leicht. Auch wenn man zB die Regeln 3. und 4. Fall kennt, man stolpert darüber, je später der Abend so absurder werden die Fehler. Dazu kommt dass man seine eigenen Text nicht lesen kann; es kommen immer erst die Anderen drauf.

      Ein Lektorat kostet Geld und ist auch kein Allheilmittel, wie bei diversen Zeitungen jeden Tag zu lesen ist. Und schließlich orientiert sich der Autor auch immer an seinen Lesern: fast jeden Tag ist hier v. "Standart" zu lesen, es ist also schon Standard, dieses Wort falsch zu schreiben...
      Gezeichnet: der Oberstrahlrohrinspketor (OSRI) s.e.
      staatlich geprüfte Nervensäge für das Feuerwehr- und Zivilschutzwesen und überhaupt für alles!
      Diesen Beitrag ausdrucken und in der Personalakte ablegen. Kopie ergeht an die Rechtsabteilung.