Im Brennpunkt-Die Aufgaben der Freiw. Feuerwehr

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Im Brennpunkt-Die Aufgaben der Freiw. Feuerwehr

      Alle sieben Minuten rücken Feuerwehrleute in Niederösterreich aus. Um Brände zu löschen, Tote zu bergen und Verletzte zu retten, Chemiebomben zu entschärfen, Dämme zu bauen. Und dann und wann eine Katze vom Baum zu retten. Ein "Österreich-Bild am Sonntag" aus dem Landesstudio Niederösterreich zeigt die aufopfernde Tätigkeit jener Menschen, die in den 1.734 Freiwilligen Feuerwehren des Landes ihren Dienst versehen. Rund 95.000 Freiwillige - darunter derzeit 5 % Frauen - tragen die charakteristischen Uniformen, innerhalb eines Jahres leisten sie rund 700.000 Arbeitsstunden für die Allgemeinheit.

      (Gestaltung: Andi Leitner und Christian Puluj)

      Ausstrahlungstermin:
      Sonntag, 22.02.2009, 18:25 Uhr, ORF 2 (Nö),
      "Österreichbild aus dem Landesstudio Niederösterreich"

      Wiederholung:
      24.02.2009, 12:00 Uhr

      Hier der Link dazu!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Andy_Riedel ()

    • Die Sendung war für einen Außenstehenden ja ganz gut gemacht, aber ein paar Sachen hats schon gegeben wo es mich ein bisschen zusammengekrampft hat.
      Lenker eines Einsatzfahrzeuges mit Helm ist vielleicht nicht so gut, schon gar nicht mit einen Helm der bis ganz runter geht weil das Hörfeld zu 100% beeinträchtigt ist.
      Die Aussage von wegen es ist bei der Feuerwehr kein Platz für Egomanen hat mich auch einen Lacher gekostet, da habe ich etwas anderes kennenlernen dürfen. Ausgezeichnet war aber das aufgezeigt wurde wie schwerwiegend die Probleme bei Feuerwehren in strukturschwachen Gegenden sind.

      Aja ganz vergessen ULLK hätte im Interview ruhig die Sonnenbrille abnehmen können.
    • Ich hab keine Ahnung ob es diesbezüglich Vorschriften des LFV gibt, aber in meiner ehemaligen Feuerwehr war es üblich ohne Helm zu fahren. Wenn man sich jetzt mal die Helme ansieht welche rundherum weit, bis über die Ohren, runtergezogen sind, wo ergibt sich einfach aus der Bauart das Du weniger hörst da der Helm die Ohren gewissermaßen "abschirmt". Aus diesem Grund haben wir es im Sinne der Verkehrssicherheit besser und sinnvoller gefunden, dass prinzipiell der Lenker des Einsatzfahrzeuges keinen Helm trägt.
    • Also bei uns haben auch die Kraftfahrer keinen Helm auf. Bin selbst einer und würde sicher keinen aufsetzen, da es sehr störend ist beim fahren. Auch die Sicht ist eingeschränkt - und Rallyfahrer sind wir nun wirklich nicht.

      PS: Der Rest der Mannschaft trägt natrülich den Helm, außer im KDO und MTF da dort der Platz fehlt!!
      MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG
      Mit kameradschaftlichen Grüßen
      Stefan Pamminger
      FF Ohlsdorf
      BFKDO Gmunden
    • @ Manfred und Stefan:
      Danke für euere schnelle und kompetente Antwort! Bei uns ist es noch etwas Leichter mit Helm zu fahren, da bei uns die modernen Schalenhelme noch nicht so verbreitet sind! Wir sind bis auf einzelne Kameraden, die sich privat solche "Playmobilhelme" zugelegt haben noch alle mit dem guten alten Leichtmetallhelm in "Wehrmachtsform" ausgestattet, der Sicht und Gehör nicht wirklich einschränkt!

      Wünsch euch noch einen schönen Rest-Sonntag und einen tollen Faschingsausklang!
    • ich weis nicht, ob wir das bis jetzt immer falsch gelernt bekommen haben, aber mW ist es so, daß der helm bei einer einsatzfahrt pflicht ist. dafür braucht man sich nicht angurten.
      bitte um aufklärung, wenns nicht (oder nicht mehr) der aktuelle stand ist.
      danke
      mkg
      „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

      Albert Einstein

      das ist meine persönliche Meinung
    • Original von Manfred Wimmer
      Von einer "Helmpflicht" bei einer Einsatzfahrt wüßte ich persönlich nichts.
      Im Gegensatz dazu besteht jedoch eine Gurtenpflicht in .at. D.h. sobald Sicherteitsgurte eingebaut sind, mußt Du diese auch verwenden. Ich schau am Nachmittag mal nach ob es für Einsatzfahrzeuge ausnahmen gibt, wüßte aber derzeit keine.

      Für den Gurt gibt es Ausnahmen:

      bei Einsatzfahrzeugen (§ 107) und bei Fahrzeugen des öffentlichen Sicherheitsdienstes, die keine Einsatzfahrzeuge sind, wenn der Gebrauch des Sicherheitsgurts mit dem Zweck der Fahrt unvereinbar ist,


      wobei ich jetzt kein Beispiel für die Unvereinbarkeit nennen kann.

      Dazu sei noch zu sagen: FW und Kindersitz:

      Abs. 5 (Kindersitz, Anm.) gilt nicht:..
      3. bei der Beförderung in Einsatzfahrzeugen, oder in Fahrzeugen des öffentlichen Sicherheitsdienstes, die keine Einsatzfahrzeuge sind,


      Was den Helm betrifft: glaub kaum, das das Tragen eines Feuerwehrhelmes in einem KFZ Pflicht ist (mal von irgendwelchen Dienstanordnungen abgesehen). Es geht sogar soweit, das von Verboten gesprochen wird (Probleme mit Airbag!!) bzw. will ich meinen Kopf im Falle eines Unfalles nicht mit dem Zusatzgewicht des Helmes belasten.
      Ob jetzt die Leute den Helm im Fahrzeug aufhaben oder nicht, ist mir komplett Powidl, solange er an der Einsatzstelle oben ist.
      Für mich als Maschinist gilt: kein Helm, der stört mich beim Fahren, dafür hat auch der R so schöne Helmhalter vorne eingebaut...


      Disclaimer? Denk dir einen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Techniker50944 ()

    • In Einsatzfahrzeugen mit Sitzgurt ist dieser anzulegen!

      In Deutschland:
      Gemäß §35a Abs. 2 bis 5 und 7 Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) müssen die in Fahrtrichtung angeordneten Sitze aller Kraftfahrzeuge, die nach dem 1. Januar 1992 erstmalig in den Verkehr gekommen sind, mit Dreipunkt-Sicherheitsgurten an den Außensitzen und mit Zweipunkt-Sicherheitsgurten auf den übrigen Sitzen ausgestattet sein. Feuerwehrfahrzeuge bilden hier keine Ausnahme.
      Quelle: Thüringer Innenministerium

      In Österreich:
      Personen in Einsatzfahrzeugen sind von der
      Anschnallpflicht befreit, jedoch schränkt das Gesetz
      dies ein: “.....wenn der Gebrauch des
      Sicherheitsgurtes mit dem Zweck der Fahrt
      unvereinbar ist.“
      Quelle: Österreichischer Samariterbund

      Hab ich alles im Internet gefunden und hoffe das dies so richtig ist!

      edit: ein bisschen zu spät *G*
      Dieser Beitrag gibt ausschließlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder!

      http://www.ff-rohrbach.at
      http://www.ff-rohrbach.at/rohrbach2013

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hama89 ()