"Der erste Tag" - Wer hats gesehen ? Meinung ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "Der erste Tag" - Wer hats gesehen ? Meinung ?

      Wer hats gesehen?
      Wie sind eure Eindrücke?

      Mir hat die Machart sehr gefallen - die Probleme sowohl auf menschlicher wie bürokratischer Seite sind gut umgesetzt.

      "Wer sagt 40.000 Menschen, das sie weg müssen?" - dieser Satz des Leiters des Kriesenstabes finde ich als besonders. In ihm stehen die Grenzen des menschlich Machbaren. Es ist die Frage eines Verantwortlichen auf die es keine Antwort gibt.
      Es ist der größte Wahnsinn, die Welt zu sehen wie sie ist und nicht wie sie sein SOLL
      (Miguel de Servantes - De hombre de la manxa
    • "Der erste Tag" - Wer hats gesehen ? Meinung ?

      Hallo,

      ist zwar kein TV-Tip mehr, weil ja schon war (und ich es trotz festem Vorsatz vergessen habe hier zu schreiben), also eher ein TV-Epilog.
      Wie auch immer...

      Gestern abend lief auf ORF2 der Fernsehfilm "Der erste Tag". Was passiert im grenznahen Österreich, wenn es in Tschechien (hier: Dukovany) zu einem GAU kommt.

      1) Wer hats gesehen ?
      2) Was ist eure Meinung ?
      3) Entspricht das dargestellte der Realität ?
      4) War vielleicht wer beim Dreh dabei (war ja auch viel Feuerwehr im Einsatz)
      5) .... ?

      Ich für meinen Teil war nämlich sehr positiv überrascht über einen österreichischen Film dieser Qualität !! Da hab ich schon etliche schlechtere Katastrophenfilme aus Hollywood gesehen.
      Von da her: Hut ab !!
      Dass das BH ein bisschen mitgeholfen hat, war nicht zu übersehen, aber es wurde zum einen eindrucksvoll andrerseites auch realistisch in Szene gesetzt.

      Ich für meinen Teil habe den Film beängstigend realistisch empfunden, wenngleich mir fallweise etwas zuviel Ordnung geherrscht hat, was im echten Ernstfall vermutlich nicht so wäre. Aber es wurde immerhin angedeutet und durch Radionachrichten vermittelt.

      Alles in allem ein Großes Lob an die Macher. Ein sehr wichtiger Baustein für die Atomaufklärung in Österreich.
      Meine Meinung = MEINE Meinung

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von undee ()

    • Ich will und kann nicht auf den Film eingehen, da ich ihn nicht gesehen habe, aber:

      So ein leidenschaftlicher Verfechter der Anti-Atom-Bewegung ich bin, so muss ich mir bei realistischer Betrachtung die Frage stellen, wie unser aller Energiebdarf (siehe China, Indien, etc,) ohne AKWs zu decken sein wird?

      Alternative Energieformen, lassen wir die Kosten/Nutzenrechnung mal weg, können nicht in diesem Ausmaß Leistung bereitstellen.
      Eine Alternative Energieform mit der Leistungsbilanz eines AKWs ist Jahrzehnte entfernt.

      Leider muß man erkennen, Energie brauchen wir alle, nur Produzieren wills keiner.

      Eigentlich sind wir Österreicher Heuchler - zu Spitzenzeiten importieren wir rund 70% des Bedarfes, das meiste davon ist -nona- Atomstrom.
      Dem Ganzen wird nur noch von Ökostrom-Anbietern die Spitze aufgesetzt, die garantiert Atomfreien Strom verkaufen - verkaufen ja, aber geliefert kriegst den selben Mix wie alle anderen auch...

      Das wäre eine Erfindung wert - Elektronen einfärben....
      Mauric Thomas, FF Apfelberg (Steiermark)
      feuerwehr-apfelberg.at
      bfvkf.steiermark.at
      Mein Posting - Meine Meinung !!!
    • Das war auch etwas, das mir gefallen hat: auf die Frage "Atomkraft JA oder NEIN" ist in dem Film nicht eingegangen worden. Das ist einfach es ein anderes Thema.
      Da ist nur davon ausgegangen worden, DASS es AKW gibt und DASS dort eben was passieren kann. Was ja auch der Realität von heute und vermutlich noch der nächsten 100 Jahre entspricht.
      Meine Meinung = MEINE Meinung
    • Könnte ein ausschnitt aus einem realfall sein, war selber ABC Soldat und muss sagen so wurde uns der Ernstfall beschreiben mit all der arbeit die das BH hat, Persdeko., Fzgdeko., das einzige was man nicht gesehen hat, käme aber auch erst etwas später wäre die geländedeko. Man muss sich eins vor Augen halten und das macht den Flm erschreckend Real das nichts an der Story an den Haaren herbeigezogen wurde,es kann jederzeit passieren.

      Hoff. bleibt uns das erspart da lieber 10 Hochwässer

      MkG Chris
      Das Beste ist uns gerade gut genug

      ff-imst.at

      Meine persönliche Meinung muss nicht mit der meiner FF übereinstimmen
    • Original von Thomas Mauric
      So ein leidenschaftlicher Verfechter der Anti-Atom-Bewegung ich bin, so muss ich mir bei realistischer Betrachtung die Frage stellen, wie unser aller Energiebdarf (siehe China, Indien, etc,) ohne AKWs zu decken sein wird?

      Alternative Energieformen, lassen wir die Kosten/Nutzenrechnung mal weg, können nicht in diesem Ausmaß Leistung bereitstellen.
      Eine Alternative Energieform mit der Leistungsbilanz eines AKWs ist Jahrzehnte entfernt.

      Leider muß man erkennen, Energie brauchen wir alle, nur Produzieren wills keiner.


      Ist zwar eingentlich Off Topic, aber das muss ich jetzt loswerden: Wird die Energiegewinnung durch Atomkraft weiter ausgebaut wird uns das Uran noch vor dem Öl ausgehen (geschätzt werden 60-100 Jahre beim DERZEITIGEN Verbrauch!), mit dem Unterschied, dass die Reste aus den AKWs ein paar Jährchen dezent strahlen. Und mit der Wiederaufbereitung is' nix, die braucht nämlich annähernd die Energie, die reingesteckt wurde, ist also scheinheilig.

      Wir bräuchten in Österreich weit weniger Energie zu importieren, würden wir eine ordentliche Energiepolitik betreiben. Aber in den Alpen werden beispielsweise seit Jahren erfolgreich Windkraftanlagen verhindert, weil die Dinger "das Landschaftsbild stören könnten" oder sich irgendwelche Pseudo-Tierschützer an den 50-60 dB, die so eine Analge verursacht, stoßen oder um Vögel fürchten, die in das Windrad geraten könnten. Außerdem werden z.B. Sonnenkollektoren zu wenig gefördert.
      Soviel dazu.
    • ich hab den Film gesehen und er geht mir seither nicht mehr aus dem Kopf... vor allem weil ich in Horn wohne... hier geboren worden bin, hier aufgewachsen bin... er ist so weit realistisch, dass mir richtig Angst und Bange wurde... ich denke oft dran, wenn es regnet und ich dann spazieren geh oder so... ich denke oft abends daran, wenn ich schlafen geh... das klingt jetzt vielleicht blöd, aber ich weine ab und zu wenn ich mir vorstelle, dass es real werden kann...

      und dass es realistisch ist, zeigt alleine schon die Reaktion von der tschechischen Politik... brechen aufgrund des Filmes sämtliche Verhandlungen mit Österreich ab... wenn er nicht realistisch wäre, würden sie ihn einfach ignorieren...


      die Qualität des Filmes ist echt spitze (und das aus Österreich ;) )



      ----------------------------------------------
      "Atomkraftwerke sind so ziemlich die sauberste Form der Stromerzeugung, die wir haben. So lange nichts passiert."
    • Ich denke nicht das es aktuell einen Grund zur Sorge gibt. Ein Unfall kann natürlich immer und überall passieren, aber ich glaub da ist es wahrscheinlicher das Dein Urlaubsflieger abstürzt als das dort was passiert. Auch die "Tschechen" hängen an ihrem Leben und werden dort drinnen ned herumpfuschen sodas es jeden Tag einen gewaltigen rums geben könnte.

      Willkommen im Forum übrigens und lg a stückerl weiter ins W4tel rauf.
    • es ist ja nicht so, dass ich in sorge wäre... es ist nur so, dass ich mir das extrem schlimm vorstelle, wenn so etwas passieren würde... und irgendwie extremisiert sich das ja bei mir allein schon deswegen, weil ich in dem film meine heimatstadt sehe...

      p.s. bei mir würden 0% meiner urlaubsflieger abstürzen... ich fliege nämlich nicht in urlaub... ;)
    • Hallo Phoenix.....

      welcome in the fireworld :D :D

      ich muss dir absolut recht geben: was mir bei dem Film Angst gemacht hat, war die unglaubliche Realität !
      Ich sehe ja generell gerne Katastrophenfilme (hat wohl mit den FF-Genen zu tun), sehe zu wenn "Monsterhagel" Städte einhüllt oder "Dantes Peak" ganze Landstriche vernichtet.
      Aber bei diesem Film habe ich mir echt gedacht: ist das jetzt nur ein Film oder schon eine Universum-Folge ??
      Einfach total real. So wie es wirklich sein könnte. Ohne irgendwelche Klischees, ohne Übertreibung, ohne Beschönigung. Einfach real.
      Und dass das Ganze dann noch ein heimischer Film war... das war dann wirklich beeindruckend.
      Wie schon gesagt... Alle Achtung !!!
      Ich sehe Licht am Ende des Horizonts des heimischen Films.
      Meine Meinung = MEINE Meinung
    • Wie ich schon anfangs geschrieben habe - Dieser Film ist deshalb so gut, weil er dramaturgisch optimal umgesetzt ALLE Probleme die ein solches Ereignis mit sich bringt in Szene setzt.

      Da wurde nichts übertrieben und nichts schön gezeichnet!

      Ich fühlte mich in den Führungsbunker zurückversetzt (Ausbildung die so gut gemacht war, dass ich nach zwei Tagen nicht mehr garantieren hätte können obs ein Ernstfall oder eine Übung war) - da stehst vor deiner Lage und arbeitest um zu vergessen und schläfst aus Erschöpfung und dann kommt der Moment da entscheidest nicht mehr über Menschen sonderen setzt Resourscen ein um möglichst hohe Prozente durchzubringen.

      "Wer sagt 40.000 Menschen, dass sie weg müssen?" Dieser Satz beschreibt ganz präzise was in einem vorgeht.
      Dank der genannten Übung weiß ich die Antwort - Irgend ein Fernseh- bzw. Runfunksprecher wird folgende Meldung verlesen
      "Aufgrund der eingetretenen Umständ wird die vollständige Räumung der Region XY angeordnet. Alle Personen die sich derzeit in diem Gebiet aufhalten werden angewiesen sich mit ihren persönlichen Dokumenten an den ausgeschilderten Sammelplätzen einzufinden. Die Mitnahme von persönlichem Besitz ist nicht zulässig. Haustiere sind in ihren Ställen oder der Wohnung zu belassen. Den Anordnungen der Ordnungskräfte ist unbedingt folge zuleisten!"

      Wie der Befehl an die Ordnungskräfte lautet möchte ich hier nicht schreiben - nur so viel - er ist eindeutig!

      Und unsere politischen Vertreter? Sie werden aus Schutzräumen heraus betonen, dass sie alles für uns tun werden und ihre Gedanken vollständig bei uns sind.

      Der Film ist gut! und leider so wahr.
      Es ist der größte Wahnsinn, die Welt zu sehen wie sie ist und nicht wie sie sein SOLL
      (Miguel de Servantes - De hombre de la manxa
    • Original von Don Qichote

      Wie der Befehl an die Ordnungskräfte lautet möchte ich hier nicht schreiben - nur so viel - er ist eindeutig!



      Und auf welcher rechtlicher Basis basiert dieser Befehl?
      Gezeichnet: der Oberstrahlrohrinspketor (OSRI) s.e.
      staatlich geprüfte Nervensäge für das Feuerwehr- und Zivilschutzwesen und überhaupt für alles!
      Diesen Beitrag ausdrucken und in der Personalakte ablegen. Kopie ergeht an die Rechtsabteilung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von altes strahlrohr ()

    • Original von undee
      Ergänzend muss man aber natürlich auch erwähnen, dass es auch Kritik zum Film gegeben hat.
      Zu finden hier:
      dererstetag.at/

      Ist ganz interessant und man lernt auch einiges dort.


      Das hier beschriebene könnte man mit jedem anderen Spielfilm in gleicher Weise machen.

      Das Kernproblem wurde richtig angesprochen - auch wenn das manchen die sich anscheinen in ihrer Kompetenz beschnitten oder falsch dargestellt sehen nicht passt.

      Ob es jetzt ein Strahlenunfall oder die Einschläpung von EvolaViren oder echte Antrax Anschläge oder die Freisetzung von Sarin im großen Stil oder .... - die Situation vor der die BEhörden und Einsatzkräfte stehen sind annähernd die gleichen.
      Es ist der größte Wahnsinn, die Welt zu sehen wie sie ist und nicht wie sie sein SOLL
      (Miguel de Servantes - De hombre de la manxa
    • Hat es jemand aufgenommen?

      Hallo, hat es jemand aufgenommen? Ich bin aus Tschechien und wohne in Znojmo (Znaim), deshalb möchte ich es sehen. Ich habe es leider nicht geschafft, weil ich nicht gerade zu hause war. :( Deshalb möchte ich jemanden bitten, damit er es zB. auf rapidshare.com geben kann. Es kann auch nur mpeg2 stream sein.

      mfg standal
    • Wer sich noch an den 26.4. 1986 erinnern kann und sich dann das Verstrahlungsbild ,das erst Monate später veröffentlicht wurde, noch vorstellen könnte wird mein Misstrauen gegenüber öffentlichen Dienststellen verstehen . Als eins der verstrahltesten Gebiete Östereichs hätten wir mind. 14 Tage nicht aus dem Haus gedurft. Alleine wegen der Oberflächenkontamination. Aber der damalige Minister Kreuzer hat nach Jahren im Club2 gesagt , man wollte die Bevölkerung nicht beunruhigen und hat die entsprechenden Massnahmen nicht angeordnet. Danke dafür.Wer den Situationsbericht 1996 gelesen hat , weiss wo die Verstrahlung noch immer so hoch ist ,dass ein längerer Aufenthalt hier aus Gesundheitsgründen nicht ratsam ist.
      Das meiste ist Gebirge.
      Ich habe in anderen Threads schon beschrieben -Aut. ist für solche Sachen nicht vorbereitet.Wir könnten in akzeptabler Zeit nicht einmal ein Stadion voller Leute dekontaminieren.Geschweige ganze Landstriche evakuieren- unterbringen.

      mkG
      dschiip
      Jede Ähnlichkeit mit lebenden Personen und Sachverhalten ist frei erfunden und als Fiktion anzusehen
    • Macht mir sehr nachdenklich....

      Hallo!

      Hab mir gerade den Film angesehen! Der Film ist echt gut gemacht worden!
      Mir wird Angst und Bang wenn ich mir vorstelle, wenn uns das AKW Temelin um die Ohren fliegt.... Ich hoffe und bete, dass das nie passiert!!!

      Wer hat von euch einen Vorrat, wenn wirklich sowas passieren sollte?
      Wer hat Jodtabletten zuhause?
      Was wäre die Aufgabe bei der Feuerwehr bei so einem Fall?
      Würdet ihr ausrücken oder bei der Familie/ Frau/ Kinder sein?