Rauchverschluss

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meine Meinung !
      Noch ein unnützes Trumm in der FF. In dem Moment ,wo Druckbelüftung beim vorgehen des AST eingesetzt wird, braucht man dieses Zeug nicht mehr.Anders bei FF die über derartige Geräte nicht verfügen. Dann wäre es aber höchste Zeit diesen Schritt zu überlegen, da er schon längst Standard(auch für "kleine" FF)
      sein müsste.

      mkG
      dschipi
      Jede Ähnlichkeit mit lebenden Personen und Sachverhalten ist frei erfunden und als Fiktion anzusehen
    • Ja genau, soetwas kenne ich auch als "mobilen Rauchverschluss".

      Wie ich vor kurzem in einem Einsatzbericht der BF Wien gelesen habe wird soetwas dort durchaus verwendet. Habe selbst aber noch nie damit gearbeitet.

      @dschipi:

      Der Rauchvorhang wird soweit ich das verstanden habe ergänzend zur Druckbelüftung eingesetzt. Ich denke dieses Werkzeug hat durchaus seinen Sinn wenn in der Erstphase eines Brandes keine geeignete Abluftöffnung geschaffen werden kann.

      Denke aber das es durchaus wichtigere Dinge zu beüben gilt als dieses Ding. Denn ohne dementsprechende Ausbildung wird es wie schon erwähnt ein zusätzliches Gerät das unnötig "spazierenfährt".
      meine meinung
    • Rauchverschluss

      Hallo!!

      Also meiner meinung nach ist das schon eine gute Sache ,da dieser mobile Rauchverschluss genau das verhindert was wir auch verhinder wollen, nämlich dass nur der Betroffene Raum durch den Rauch und das Feuer zerstört wird!!

      Allerdings finde ich, ist es nicht nötig sowas in der Feuerwehr zu stationieren, viel mehr wäre es gut wennn so ein mobiler Rauchverschluss in Altersheime, Schulen, Wohnblöcke untergebracht wird wo er am ehesten benötigt wird, und jederzeit für die Feuerwehr zugänglich ist!! (wie z.B ein Feuerlöscher)

      So finde ich wäre dann z.B das Problem gelöst die Brandschutztüre zu öffnen!! Mit dem Rauchverschluss kann ich nun die Brandschutztüre öffnen ohne dass sich der Rauch ausbreiten kann, und ich aber als ATS-Trupp meinen Schlauch mitnehmen kann!!

      LG Fire Fighter
    • Also ich finde das System hat sicherlich seine Berechtigung. Aber musics hat absolut recht, dass es wichtigere Dinge zu beüben gibt.

      Aber ob ein Preis von 400 € gerechtfertigt ist weiß ich auch nicht.

      Trotzdem würde ich eher einen Smokestopper in den ersten Fahrzeugen KDO, TLF aufrüsten als diese in den betroffenen Gebäuden zu stationieren.
    • Original von musics
      Ja genau, soetwas kenne ich auch als "mobilen Rauchverschluss".

      Wie ich vor kurzem in einem Einsatzbericht der BF Wien gelesen habe wird soetwas dort durchaus verwendet. Habe selbst aber noch nie damit gearbeitet.

      @dschipi:

      Der Rauchvorhang wird soweit ich das verstanden habe ergänzend zur Druckbelüftung eingesetzt. Ich denke dieses Werkzeug hat durchaus seinen Sinn wenn in der Erstphase eines Brandes keine geeignete Abluftöffnung geschaffen werden kann.

      Denke aber das es durchaus wichtigere Dinge zu beüben gilt als dieses Ding. Denn ohne dementsprechende Ausbildung wird es wie schon erwähnt ein zusätzliches Gerät das unnötig "spazierenfährt".


      RICHTIG stimme (fast) vollinhaltlich zu!!

      Ich habe den link oben nicht zufällig reingestellt, es geht um

      Rauchmanagement.

      Druckbelüftung und Rauchvorhang müssen einander ergänzen, dem ganzen muss eine Taktik zu Grunde liegen die gelehrt und ausgeübt wird. Das "Üben" mit dem Vorhang selber ist kein Problem, die Bedienung ist sehr einfach.

      Den Vorhang kann man schon montieren bevor man die Wohnungstür aufbricht. Er hält mir das Stiegenhaus frei, wir haben den Vorhang im Einsatz und er ist super! Er funktioniert mit Abluftöffnung in der Brandwohnung auch gut, selbst bei Gegenströmung kommt kein Rauch aus der Wohnung. Es ist aus meiner Sicht gar keine Frage daß der Vorhang mit dem ATrupp mit soll. Der Vorhang gehört in jedes Auto mit Lüfter!

      In Spitäler und Schulen gbt es ein anderes Problem, nämlich die Breite der Türen. Unser Vorhang geht glaube ich bis 1,60 Breite, Heime und Spitäler haben größere Türen. Hier wären stationäre Vorhänge ein großer Vorteil.

      Rauchmangement und Atemschutz - die wichtigsten Themen in der Zukunft!!!!!
      Gezeichnet: der Oberstrahlrohrinspketor (OSRI) s.e.
      staatlich geprüfte Nervensäge für das Feuerwehr- und Zivilschutzwesen und überhaupt für alles!
      Diesen Beitrag ausdrucken und in der Personalakte ablegen. Kopie ergeht an die Rechtsabteilung.
    • Rauchverschluss

      Hallo!!

      Da hast du vollkommen recht altes strahlrohr, bin deiner meinung!! Aber wie gesagt es muss einfach damit gebübt werden!!
      Das mit den Schulen, Altersheime oder Wohnblöcke wäre auch kein Problem da es bereits einen extra großen mobilen Rauchverschluss gibt, der extra für große Türen wie z.B Brandschutztüre passt!!

      Der Preis ist halt noch ein bisschen hoch, dennn wenn ich rechne für drei Tankfahrzeuge ein mobiler Rauchverschluss komme ich auf ca. 1200 - 1300 €!!

      Deswegen meine Überlegung ob Stationierung "nur" in den größeren Gebäuden!!

      LG Fire Fighter
    • es gibt investitionen die eindeutig weniger sinnvoll sind.

      ein richtig eingesetzter rauchvorhang, lasst fluchtwege weiterhin passierbar bleiben und hält rauchschäden in grenzen.

      die bedienung ist fast deppensicher und falschmachen kann man fast nichts. in 30 sek ist das teil eingebaut. die tasche ist im innenangriff auch nicht hinderlich, denn eigentlich soll der vorhang ja bereits vor der rauchgrenze verbaut werden.

      der vorhang soll am erstangriffsfahrzeug gelagert werden. und bei jedem wohnungsbrand mitgenommen werden.

      vor ort gelagert, wird er sicherlich vergessen und geübt wird mit dem ding auch nicht.
    • Original von altes strahlrohr
      RICHTIG stimme (fast) vollinhaltlich zu!!

      Ich habe den link oben nicht zufällig reingestellt, es geht um

      Rauchmanagement.

      Druckbelüftung und Rauchvorhang müssen einander ergänzen, dem ganzen muss eine Taktik zu Grunde liegen die gelehrt und ausgeübt wird. Das "Üben" mit dem Vorhang selber ist kein Problem, die Bedienung ist sehr einfach.


      @ Strahlrohr:
      Natürlich wird die Anbringung des Vorhanges nicht das Problem in der Ausbildung darstellen, da hast du sicherlich Recht. Wenn ich aber an den schon angesprochenen Thread über Rauchmanagement denke sind wir vermutlich einer Meinung, dass noch sehr viel Wissen in diesem Bereich vermittelt werden muss.

      Natürlich gibt es einige Feuerwehren welche in ihrer Einsatztaktik neue und modernere Wege gehen, nur entspricht dies sicherlich noch nicht dem Standard. Und das meinte ich mit meinem vorangegangenen Post, zuerst auf die Grundlagen konzentrieren, und erst wenn diese sitzen weitere Geräte und Taktiken einführen. Wenn dies bei einigen Wehren bereits der Fall ist halte ich die Verwendung eines derartigen Vorhanges für eine durchaus sinnvolle Investition. Nur ist eben meiner Meinung nach einiges an Vorwissen nötig..

      Leider reicht es hier nicht die Einsatztaktik zu betrachten, auch die "Ausbildungstaktik" spielt eine große Rolle. Ohne eine Mannschaft von der Sinnhaftigkeit und der Dürchführbarkeit von gezieltem Rauchmanagement überzeugt zu haben, wird der Rauchvorhang eher als "der Fetzen" im Fahrzeug alt werden.
      meine meinung
    • Hallo!
      Hab gerade nen Einsatzbericht vom erfolgreichen Einsatz eines Rauchverschlusses bei der BF Nürnberg entdeckt. Bei einem Kellerbrand wurde die Verrauchung des Treppenhausses verhindert. Mit Überdruckbelüftung ALLEIN hätte das sicher nicht so sauber funktioniert. Seht euch bei den Bildern mal die Wand oberhalb der Kellertür an. Da ist nicht mal eine Spur von Ruß zu entdecken.

      Einsatzbericht Nürnberg

      mkg, Brandler

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von brandler ()

    • Liebe Leute !
      Wir haben schon oft genug diskutiert, was ein AGtrp alles mitnehmen sollte und muss.Klug eingesetze Überdruckbelüftung befreit meine eingesetzten Leute von vielen Problemen. Wenn jemand sagen kann ,er hat in der Anfangsphase eines Einsatzes so viele Leute unter AS, kann er sich noch viel mehr Sachen erlauben!Un d die Möglichkeiten gezielte Abluftöffnungen zu schaffen gehen gegen endlos.Nur muss man wissen was man wann tut.

      mkG
      dschipi
      Jede Ähnlichkeit mit lebenden Personen und Sachverhalten ist frei erfunden und als Fiktion anzusehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dschipi ()

    • Original von dschipi
      Wir haben schon oft genug diskutiert, was ein AGtrp alles mitnehmen sollte und muss.


      Ich denke es gibt einen Unterschied was man einem ATS-Trupp VOR und NACH der Rauchgrenze zumuten kann. Kriechend am Boden wär mir die Tasche des Vorhangs bestimmt im Weg. Durch ein Stiegenhaus gehend könnte ich mir schon vorstellen noch (ein) zusätzliches Gerät mitzunehemen, wenn der Nutzen entsprechend ist.
      meine meinung
    • RE: Rauchverschluss

      Original von Cliffhanger
      Original von Fire Fighter
      Hallo!!

      Also meiner meinung nach ist das schon eine gute Sache ,da dieser mobile Rauchverschluss genau das verhindert was wir auch verhinder wollen, nämlich dass nur der Betroffene Raum durch den Rauch und das Feuer zerstört wird!!

      LG Fire Fighter



      ???


      .... ich rufe jetzt mal ganz LAUT nach einer Stilblütensammlung :D

      ich denke, wir wissen alle was wirklich gemeint war.
      A. Senn - FF Fritzens / Tirol
      ----mein Beitrag = meine Meinung---

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Alexander Senn ()